Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Schweizerisch-russisches Jubiläum der diplomatischen Beziehungen beendet

Von   /  20. November 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Mit einem gross angelegten Empfang im Petersburger Fabergé Museum wurde das 200-Jahre-Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Russland beendet. Einer Führung durch das Museum folgte ein Fest mit kunterbuntem Programm aus Kultur, Tourismus, sowie festlichen Ansprachen.

Bereits am Eingang erwarteten die Besucher zwei Mitglieder des „Top Secret Drum Corps“ mit umgehängten Trommeln. Auf der Treppe des Museums ertönte Harfenmusik und geleitete die Gäste in die prachtvollen Säle des Fabergé Museums. Dort wurden sie durch die Sammlung des russischen Oligarchen Viktor Wechselberg geführt, der nicht nur die kostbaren Werke des Hof-Juweliers gekauft, sondern auch die Gründung des Fabergé-Museums initiiert und finanziert hatte. Neben den einzigartigen und berühmten Fabergé-Eiern mit verschiedenen Motiven konnten die Festbesucher auch sämtliche anderen Erzeugnisse der Gold- und Silberschmiedekunst aus der Werkstatt Peter Carl Fabergés bestaunen.

Danach erwartete sie im zentralen Saal die Eröffnung des Festakts mit einem „bombastischen“ – Trommel-Auftritt des „Top Secret Drum Corps“ begleitet von einer Video-Show. Dann waren Reden angesagt: Michel Faillettaz, Generalkonsul der Schweiz in St. Petersburg, Ewgeni Grigorew, Vorsteher des Aussenamts der Stadt St. Petersburg, sowie Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Staatssekretärin und Leiterin des SECO tauschten Gratulationen und Grussadressen aus.

Festreden, Häppchen, Modelleisenbahn und Käse

1814 ernannte Zar Alexander I. mit Capo d’Istria zum ersten Mal einen Emissär bei der Eidgenössischen Tagsatzung. Die Schweiz eröffnete 1817 ein Honorarkonsulat in St. Petersburg. Daher wurde das Jubiläum gleich auf drei Jahre ausgedehnt, in denen zahlreiche Veranstaltungen in Russland und der Schweiz stattfanden.

Im Anschluss an die Festreden wurden Häppchen und schweizer Käse serviert. In der Mitte des Saals war eine Modelleisenbahn aufgebaut, die um einen Berg mit Suworow-Zinnsoldaten und mehrere grosse Teller mit Käsewürfeln kreiste. Nach einer Darbietung von Schülerinnen und Schüler des Tschaikowski-Konservatoriums erfolgte eine Tourismus-Video-Präsentation auf der Grossleinwand, die für diesen Anlass aufgebaut worden war.

Bilder: Eugen von Arb/ SPB-Herold

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russischer Opernsänger Dmitri Chworostowski gestorben

mehr…