Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Schweizer Alinghi-Team siegt in der fünften Etappe der Extreme Sailing Series 2016

Von   /  5. September 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Das Alinghi-Team gewann die viertägige Petersburger Etappe der Extreme Sailing Series vor Oman Air. Im Gesamtklassement stehen die Schweizer jedoch immer noch auf Platz 2.

Die Mannschaft mit Skipper Arnaud Psarofaghis, Nicolas Charbonnier, Timothé Lapauw, Nils Frei, Yves Detrey siegte nach 24 Rennen mit 255 Punkten. Sie lieferte ein hartes Kopf an Kopf-Rennen mit dem Oman-Air-Team (Skipper Morgan Larson), das schliesslich mit 249 Punkten auf dem zweiten Platz landete.

Dahinter folgten: 3. Platz: Red Bull Sailing Team (Österreich, Skipper Roman Hagara, 226 Punkte), 4. Platz: SAP Extreme Sailing Team (Dänemark, Skipper Jes Gram-Hansen, 223 Punkte); 5. Platz: Land Rover Bar Academy (Grossbritannien, Skipper Neil Hunter, 209 Punkte), 6. Platz: Gazprom Team Russia (Russland, Skipper Phil Robertson, 207 Punkte); 7. Platz:  Sail Portugal (Portugal, Skipper Diogo Cayolla, 207 Punkte).

Das Gazprom-Team, Gastgeber des Rennens im Newa-Becken vor der Peter- und Paulsfestung, erreichte nur den 6. Platz, und liegt in der Gesamtklassierung auf dem letzten 9. Platz. Dies obwohl die Russen mit einem zweiten Platz beim letzten Rennen sehr gute Resultate zeigte. Darum erhofft man sich beim nächsten Rennen auf Madeira eine deutlich bessere Platzierung.

Bild: www.extremesailingseries.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

In Petersburg sind die Extreme Sailing Series 2016 gestartet

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Herold-Druckausgabe 11-12/2018 erschienen

mehr…