Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Schiff gesunken – Renovation der Schlossbrücke fordert Todesopfer

Von   /  22. April 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- In der Nacht auf Freitag wurde ein Schlepper, der die Pontons bei der Schlossbrücke vor dem Treibeis schützen sollte, von einer Scholle unter Wasser gedrückt. Das Schiff mit der toten Besatzung konnte erst am Sonntag gehoben werden.


Das kleine Schiff war innerhalb weniger Sekunden gekentert und gesunken so dass die beiden zwei jungen Männer, Kapitän und Maschinist, keine Chance hatten, die Brücke zu verlassen. Die Sanierungsarbeiten laufen rund um die Uhr, darum war der Schlepper nachts unterwegs.

Die Rettung wurde zwar sehr rasch eingeleitet, doch kamen Taucher und Rettungsgerät im eisigen Wasser und in der starken Strömung der Newa nur sehr langsam vorwärts. Der Schlepper hatte sich offenbar in den Grund gerammt, so dass die Stahltrosse, die um den Schiffsrumpf gewickelt worden war, beim Anheben mehrmals riss.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

 Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Baustelle: Schlossbrücke wird für zwei Wochen geschlossen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

17 Personen bei Demo gegen Erhöhung des Rentenalters in Petersburg festgenommen

mehr…