Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

“Schein und Sein” – 9. Kurzfilmfestival “Open Cinema” in St. Petersburg

Von   /  31. Juli 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Vom 2. bis 8. August geht in St. Petersburg zum neunten Mal das internationale Kurzfilm- und Animationsfilmfestival «Open Cinema» über die Bühne. An den ersten zwei Tagen wird das Festival traditionsgemäß mit einem Film- Marathon unter freiem Himmel am Strand der Peter- und Paulsfestung eröffnet.

Neben vielen Stunden Kino erwartet das Publikum ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Konzerten. Vom 4. bis 8. August wird das Festival mit Vorführungen des Kino- und Wettbewerbsprogramms im Kinozentrum «Rodina» fortgesetzt. Zum Rahmenprogramm gehören auch eine Reihe von Meisterkursen und Begegnungen mit in- und ausländischen Filmschaffenden.

Als Titel der neunten Ausgabe des Festivals wurde «Schein und Sein» gewählt. Für viele Menschen spielt sich das Leben immer mehr auf Hochglanzseiten und Bildschirmen ab, wodurch sie ihre Natürlichkeit und den Bezug zur Realität verlieren.

Filmhelden müssen sich selbst treu bleiben

Viele ziehen es vor, anstatt ihr eigenes Leben zu leben, sich gesellschaftlichen Modeerscheinungen zu verschreiben, die durch virtuelle Imperien geschaffen werden, die alles Echte und Natürliche verdrängen. Viele der Helden in den Filmen des diesjährigen Festivals bewegen sich im Grenzbereich zwischen Illusion und Wirklichkeit und haben den Test zu bestehen, trotz allen Scheins, sich selber treu zu sein.

Die Festivaljury wählte dieses Jahr aus über tausend Filmen 75 Produktionen aus 25 Ländern aus. Auf die Shortlist schaffte es auch eine ganze Reihe von Filmen aus Deutschland. Neben Kurzfilmen und Animationen aus Russland und Westeuropa nehmen auch solche aus Thailand, Palästina, Israel und Kasachstan teil.

Im internationalen Programm sind die Filme folgender deutscher Regisseure vertreten:

Animation:

Father. Bulgarien, Kroatien, Deutschland, 2012, 16 Min., Regie: Ivan Bogdanov, Moritz Mayerhofer, Asparuh Petrov, Veljko Popovic, Rositsa Raleva, Dmitry Yagodin.

Non Fiction:

Finistère. Deutschland, 2013, 26 Min., Regie: Daniel Andreas Sager.

Experiment:
Hollywood Movie. Deutschland, 2012, 7 Min., Regie: Volker Schreiner.

Wildnis. Deutschland, 2013, 12 Min., Regie: Helena Wittmann

Fractured. China, Deutschland, 2012, 4 Min., Regie: Alina Cyranek.

Die Unterschrift. Russland, Deutschland, 2013, 14 Min., Idee und Konzept: Michail Schemjakin, Slava Polunin, Anton Adasinski, Regie: Pawel Semtschenko.

Other Lands:
Die Schaukel des Sargmachers (Fiction). Deutschland, 2012, 29 Min., Regie: Elmar Imanov.

«Open Cinema 2013». 2.-3. August am Strand vor der Peter- und Paulsfestung. 4. bis 8. August im Kinozentrum «Rodina», Karawanaja Ul. 12. Tel. 571-61-31. www.rodinakino.ru

Infos zum Programm: Tel. 927-85-08, [email protected]
www.opencinemafest.ru

Diese Information stammt aus dem Kulturkalender “Nemezkaja Afischa”, der vom Deutschen Generalkonsulat in St. Petersburg herausgegeben wird und den Sie hier beziehen können. >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…