Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Ryanair hat Pläne für Flüge ab Petersburg bis auf weiteres begraben

Von   /  9. September 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Ryanair, die grösste Low-Cost-Airline Europas hat sein Vorhaben für Flüge ab dem Petersburger Flughafen Pulkowo vorläufig aufgegeben. Schuld daran sind die Krise in der Ukraine und die abnehmenden Passagierzahlen.

Wie die Flughafenleitung in Pulkowo mitteilt, hatte die irische Billig-Airline bereits die Lizenz für wöchentlich drei Flüge zwischen Petersburg und Dublin erhalten, entschied sich jedoch, die Verbindung vorläufig nicht aufzunehmen. Als Gründe dafür wurden die angespannte politische Lage zwischen Westeuropa und Russland, die sinkenden Zahl von Flugreisenden sowie die starke Abwertung des Rubels genannt.

Ausser Ryanair hatte auch der Low-Coster Easy Jet eine Flugverbindung zwischen Petersburg und London betreiben wollen – aus denselben Gründen verzichtet auch diese Fluggesellschaft vorläufig auf den Start. Nach der Fertigstellung des neuen Pulkowo-Flughafenterminals Ende 2013 war ursprünglich vorgesehen, den früheren internationalen Termina Pulkowo-2 den Billigfluglinien zur Verfügung zu stellen.

Bild: Wikimedia Commons

www.echomsk.spb.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ryan-Air fliegt billig , aber nicht günstig von Lappeenranta nach Deutschland

Typisch Russland: Warum die Russen in den Norden fahren, um in den Süden zu fliegen

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Deutsch-Russischer Salon: Deutschland und Russland: Zwischen Realität und Mythos

mehr…