Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Russland verbietet vorläufig die Einfuhr von Gemüse aus der EU

Von   /  2. Juni 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Der Föderale Dienst für Verbraucherschutz (Russ. Abk.: Rospotrebnadsor) hat ein zeitweiliges Verbot für die Einfuhr von Frischgemüse aus allen EU-Ländern erlassen. Das teilte Rospotrebnadsor-Chef Gennadi Onistschenko am heutigen Donnerstag mit.

„Wir erlassen das Verbot im Zusammenhang damit, dass die Situation im Laufe des Monats nicht unter Kontrolle gebracht wurde. Nicht festgestellt wurden Infektionsquellen und die Übertragungsfaktoren. Die Situation verschlechterte sich in den letzten Tagen drastisch. Deshalb sind wir gezwungen, diese äußerst unpopuläre Maßnahme zu ergreifen“, sagte der Rospotrenbnadsor-Chef.

Dieser Entscheidung ist der so genannte „Gurkenskandal“ in Europa vorangegangen. Eine gefährliche Darminfektion, der bereits 16 Menschen zum Opfer fielen, verbreitete sich im Norden Deutschlands. Es wurden 1400 Erkrankungsfälle fixiert. Die deutschen Behörden teilten in voriger Woche mit, dass sich Salatgurken aus Spanien als Träger der Darminfektion erwiesen.

Danach haben viele europäische Firmen die früher abgeschlossenen Abkommen über die Lieferungen von spanischem Obst und Gemüse annulliert oder ausgesetzt.

Text: Rian

Foto: Christian Schill, Hueninque, Frankreich

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Premier Medwedew besichtigt neue Petersburger Metrostationen

mehr…