Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Russische Wissenschaftler wollen Aids-Impfstoff binnen zehn Jahren entwickeln

Von   /  10. Juli 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Laut Alexander Goliussow, dem Leiter der HIV/AIDS-Abteilung der Aufsichtsbehörde für Verbraucherschutz (Rospotrebnadsor), hat heute während einer Videokonferenz zwischen Moskau und Delhi bekannt gegeben, dass ein Impfstoff gegen AIDS in Russland voraussichtlich in zehn bis 15 Jahren bereit stehen wird.

„Die Regierung hat den Beschluss gefasst, für diese Zwecke mehr als eine Milliarde Rubel (über 27 Millionen Euro) bereitzustellen. Drei Zentren – in Sankt Petersburg, Moskau und Nowosibirisk sind zu einer Struktur vereint, die das Vakzin entwickeln soll“, sagte der Experte. Es müsse noch sehr viel daran gearbeitet werden, und erst in zehn bis 15 Jahren könne mit einem AIDS-Vakzin gerechnet werden, so Goliussow.

Ihm zufolge ist in Sankt Petersburg bereits eine Gruppe von HIV-Infizierten gebildet worden, an denen der Impfstoff getestet werden soll. Wie die stellvertretende Chefin des Amtes für menschliches Wohlergehen, Wissenschaft und Bildungswesen des Gesundheitsministeriums, Marina Schewyrjowa, mitteilte, stimmen die Prognosen des Ministeriums und der Aufsichtsbehörde hinsichtlich der benötigen Zeit für die Entwicklung des Vakzins überein.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…