Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Russisch-finnischer Kinderstreit: Rimma Salonen zu anderthalb Jahren Haft bedingt verurteilt

Von   /  13. Oktober 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Die Mutter des russisch-finnischen Jungen Anton Salonen wurde von einem finnischen Gericht in Tampere wegen Entführung zu einer bedingten Haftstrafe von 18 Monaten verurteilt. Ausserdem muss die Russin dem finnischen Vater Paavo Salonen 30.000 Euro als Wiedergutmachung bezahlen, schreibt Fontanka.ru.

Die Verurteilte gab bereits kurz nach dem Richterspruch bekannt, sie wolle das Urteil anfechten, weil sie nicht schuldig sei. Ausserdem will sie vor der nächst höheren Instanz fordern, dass Anton zu ihr zurückkehren dürfe.

Spektakuläre Flucht im Diplomatenwagen

Der Kinderstreit des Ehepaars Salonen hatte im vergangenen Mai für internationales Aufsehen gesorgt nachdem ein finnischer Konsul im Gepäckraum eines Diplomatenwagens Vater und Kind von St. Petersburg über die Grenze nach Finnland gebracht hatte.

Rimma Salonen wurde im August in Helsinki festgenommen als sie ihren Sohn besuchen wollte. Die Eltern beschuldigen sich gegenseitig Anton entführt zu haben.

Bild: www.vesti.ru

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Kinderstreit: Finnischer Diplomat schmuggelt Vater und Sohn Salonen über die russische Grenze

Finnischer Konsul zur unerwünschten Person erklärt

Streit um Kind: Russische Mutter in Finnland festgenommen

Kinderstreit Salonen – Mutter trifft sich nach Freilassung mit Kindern

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 9 Jahren vor auf 13. Oktober 2009
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Oktober 13, 2009 @ 5:30 pm
  • Rubrik: Aktuell, Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Starowoitowa-Mord: Hintergründe nach 20 Jahren nicht aufgeklärt

mehr…