Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Rubel-Abwertung – IKEA erhöht Preise

Von   /  6. April 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- IKEA Russland hat die Preise bei einem Drittel der importierten Waren teilweise kräftig heraufgesetzt, schreibt die Wirtschaftszeitung „Delowoi Peterburg“. Der schwedische Möbelhersteller importiert rund 70 Prozent seines Angebots nach Russland. Im Mittel beträgt die Verteuerung fünf Prozent, wobei einige Produkte mehr als 25 Prozent mehr kosten.

Normalerweise passte IKEA die Preise nur einmal im Jahr, im September, an. Wegen des starken Zerfall des Rubelkurses sei man jedoch gezwungen, die Preise schon jetzt anzupassen, liess IKEA verlauten. Der Möbelkonzern hat in den vergangenen Monaten wegen der Wirtschaftskrise Rückgänge beim Verkauf verzeichnen müssen – allein im März wurden 30 Prozent weniger Möbel verkauft. Insgesamt operiert IKEA aber immer noch im Wachstumsbereich.

www.dp.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Finanzkrise: Raiffeisen Evolution stoppt Bauprojekte in Russland

Schuschary: Toyota-Werk legt Ende März einwöchige Pause ein

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball WM 2018 in Russland – die Spielergebnisse auf einen Blick

mehr…