Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Robbenbaby auf der Scholle: Tierkind von Polizist in St. Peterburg gerettet

Von   /  10. April 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Ein Polizist hat in St. Petersburg ein Robbenbaby von einer treibenden Eisscholle gerettet, wie das Online-Portal Fontanka.ru berichtet. Das Robbenbaby trieb auf einer abgespalteten Eisscholle eines Kanal am Rande von St. Petersburg. Die Notmeldung bekam zunächst die „Stiftung der Freunde der baltischen Robben“.

„Solange die Mitarbeiter unterwegs waren, änderte sich die Windrichtung und die Eisscholle schwemmte zurück in den Finnischen Meerbusen“, sagte die Sprecherin der Stiftung, Jelena Andrijewskaja. Alexander Nowikow, Polizeileutnant vor Ort, hat sich daraufhin von einem Kutter auf die Eisscholle abgeseilt und so das Robbenbaby gerettet.

Das gerettete Robbenmädchen ist gerade einmal drei Monate alt. Es hatte eine verletzte Schwimmflosse und muss wohl allem Anschein nach mehrere Tage nicht getrunken haben. Ende März wurden bereits mehrere Robbenbabys von den Eisschollen im Finnischen Meerbusen in St. Petersburg gerettet.

Bild: Wikimedia Commons

www.sputniknews.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Unfälle und Todesopfer im Eiswasser während Neujahrszeit

Küstenwache rettet Eisfischer vor der Küste

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

17 Personen bei Demo gegen Erhöhung des Rentenalters in Petersburg festgenommen

mehr…