Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Puschkin-Tag und der Tag der russischen Spache

Von   /  7. Juni 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

smol.- Am 6. Juni feiert die ganze Welt den Tag der russischen Sprache. In Sankt-Petersburg ist der 6. Juni der Geburtstag von Puschkin. Drei Orte in der Stadt stehen für das Puschkin-Gedächtnis: das Lyzeum in Zarskoje Selo, das Memorial-Museum „Puschkin-Wohnung“ am Moika-Ufer 12 (letzte Wohnung von Puschkin in Sankt-Petersburg) und die Stelle des Duells zwischen Puschkin und D’Anthès, am so genannten „Schwarzen Fluss“.

Die Puschkin-Gedenkfeier findet an allen drei Orten statt: Eine offizielle Zeremonie ist in Zarskoje Selo organisiert,  am Treffen beim Puschkin-Denkmal nehmen vor allem der Direktor und die Mitarbeiter des Allrussischen Puschkin-Museums statt.  Die Stelle des Duells kann man im Rahmen einer vom Puschkin-Haus organisierten Rundfahrt besuchen. Die Puschkin-Wohnung ist am 6. Juni für alle Gäste geöffnet: Eintritt ist kostenlos. Dort wird am Gedenktag eine Ausstellung eröffnet, die diese drei Punkte der Puschkin-Biographie in eine Geschichte verbindet.

Die Ausstellung erzählt über die Puschkin-Motive im Schaffen des Bildhauers Michail Anikuschin. In seinem Leben hat dieser Bildhauer mehrere Puschkin-Denkmäler erschaffen, darunter das Puschkin-Denkmal an der Stelle des Duells und jenes auf dem Platz vor dem Russischen Museum. Bei dem zweiten Denkmal lesen heute bekannte Petersburger Schauspieler von Puschkin geschriebene Märchen.

Puschkin war einer der größten Dichter der Welt, die irgendwann auf Russisch geschrieben haben, und an seinem Geburtstag feiert man auch den Tag der russischen Sprache.  “Puschkin ist am Tag der russischen Sprache geboren, deshalb hat er so berühmte Gedichte geschrieben“, erklärt  der 15-jährige Namensvetter des Poets Alexander Kornew. Seit 2011 existiert der von der UNESCO veranstaltete Tag der russischen Sprache, der in Russland den Status einer Gedenkfeier besitzt. Trotzdem wird dieser Tag nicht in einem solchen Ausmaß gefeiert, wie Veranstaltungen, die mit Puschkin verbunden sind.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…