Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Premiere mit Premier: Putin und Halonen fahren im Allegro-Zug nach Petersburg

Von   /  12. Dezember 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der russische Premier Wladimir Putin ist in der nordrussischen Stadt Wyborg in den Zug Allegro eingestiegen, der am heutigen Sonntag seine Jungfernreise von Helsinki nach St. Petersburg unternimmt. Putin schloss sich der finnischen Präsidentin Tarja Halonen ein, die in Helsinki in den Zug eingestiegen war.

Wie Putin bei der Begrüßung der finnischen Präsidentin feststellte, hatte Russland mit Ungeduld auf die Umsetzung dieses Projekts gewartet. Nun freue er sich ganz besonders, dass „alles geklappt“ sei. Halonen dankte dem russischen Premier für die Zusammenarbeit und betonte, dass Finnland über die Aufnahme des Intercity-Eisenbahnverkehrs zwischen St. Petersburg und Helsinki sehr erfreut sei.

Mit der Umsetzung des Projekts war nach den Verhandlungen zwischen Putin und Halonen im Mai 2002 begonnen worden. Halonen und Putin besichtigten den frisch renovierten Bahnhof von Wyborg und setzten anschließend zusammen ihre Reise nach St. Petersburg fort.

Mit Allegro-Zügen bald ohne Visum nach Petersburg?

Das russische Eisenbahnunternehmen RZD schlägt vor, die Passagiere der Allegro-Züge für 72 Stunden visumfrei in Russland einreisen zu lassen. Das teilte RZD-Präsident Wladimir Jakunin am Sonnabend auf einer Pressekonferenz in Helsinki mit, die der Aufnahme des Allegro-Zugverkehrs zwischen St. Petersburg und Helsinki gewidmet war.

Jakunin verwies darauf, dass diese Regelung vor zwei Jahren für die Touristen beschlossen wurde, die auf dem Seeweg nach St. Petersburg kamen. „Wir haben diesen Beschluss studiert und festgestellt, dass wir die Möglichkeit haben, die Regierung zu ersuchen, die gleiche Regelung für Touristengruppen gelten zu lassen, die die Allegro-Züge auf der Strecke Helsinki – St. Petersburg benutzen werden“, hieß es. „Ich habe bereits einen entsprechenden Brief an Premier Wladimir Putin unterzeichnet.“

Dank den Allegro-Zügen wird die Reisedauer zwischen St. Petersburg und Helsinki von 6 Stunden und 18 Minuten auf dreieinhalb Stunden verringert. Die Züge bieten 344 Plätze für Fahrgäste, 48 davon in der 1. Klasse. Eine Fahrkarte in der 2. Klasse kostet 84 und in der 1. Klasse 134 Euro. Die Zuggeschwindigkeit auf dem Territorium Russlands wird maximal 200 km/h und auf dem Territorium Finnlands 220 km/h betragen. Der Verkauf von Allegro-Tickets hatte bereits vor einigen Wochen begonnen, und laut RZD sind die Allegro-Züge über die Neujahrstage bereits gut ausgebucht. (rian)

Bild: RZD

www.rian.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Erste Tickets für “Allegro”-Hochgeschwindigkeitszug Petersburg-Helsinki erhältlich

Schengen-Grenze bekommt Löcher und höhere Zäune

Finnlands Präsidentin Halonen spricht sich in Moskau für Visafreiheit aus


    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

17 Personen bei Demo gegen Erhöhung des Rentenalters in Petersburg festgenommen

mehr…