Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Piratenflagge auf Kriegsschiff Aurora – als Protest gegen die Armut

Von   /  17. Oktober 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Eine Gruppe junger Aktivisten verhalfen dem Panzerkreuzer „Aurora“, von dem einst der Startschuss zum Sturm auf den Winterpalast gegeben worden sein soll, zu neuer Publicity. Am Sonntag kletterten sie auf den Mast, hissten eine Piratenflagge und schossen Petarden ab – zum Internationalen Tag der Beendigung der Armut in der Welt, wie sie erklärten.


Die Besatzung des Museumsschiffs und die Polizei brauchten einen Moment, um sich zu fassen, so unerwartet war die „Kaperung“ der „Aurora“ geschehen. Dann wurden die beteiligten der Aktion, die am Ufer ihre Genossen mit Flugblättern unterstützten, verhaftet. Bis auch die drei mutigen Kletterer festgesetzt waren, verging einige Zeit, denn diese liessen sich weder durch das Zureden der Polizei, noch durch Wind und Wetter von ihren luftigen Protestplätzen vertreiben.

Die Feuerwehr rückte zwar bald an, konnte jedoch lange nicht eingreifen, weil die Tagelage des Kreuzers das Ausfahren der Leitern behinderte. In der Zwischenzeit nutzten die drei Demonstranten die Zeit, um per Telefon ihre Mission an die Presse weiterzugeben und Forderungen zu stellen – zum Beispiel, dass man erst herunterkomme, wenn die übrigen Mitglieder freigelassen würden. Gegen die Insgesamt acht Festgenommenen wird nun wegen Störung der öffentlichen Ordnung ermittelt.

So unklar der Sinn der Aktion erschien, so umstritten blieb auch ihr Hintergrund, dagleich mehrere Gruppierungen die Autorenschaft für sich beanspruchten: die bekannte Gruppe „Woina“ (Krieg), die durch das Phallus-Bild auf der Newabrücke berühmt wurde, und die Sozialaktivisten „Food not Bombs“ (Essen statt Bomben). Diese hatten sich vermehrt für Obdachlose eingesetzt und stehen der antifaschistischen Bewegung nahe.

Bild: topspb.tv

Link auf den Video der Piratenaktion >>>

www. topspb.tv

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Politischer Rohrkrepierer auf der “Aurora” – VIP-Gäste vergnügen sich auf dem Symbol der Weltrevolution

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…