Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Piotrowski „erlaubt“ Madonna-Konzert auf dem Schlossplatz und stellt Bedingungen

Von   /  31. März 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER. Der Eremitage-Direktor Michail Piotrowski hat sein Einverständnis zur Durchführung des Madonna-Konzerts am 2. August auf dem Schlossplatz vor dem Winterpalast, schreibt „Moi Rayon“. Damit ist die wichtigste Hürde für die Durchführung des Grossanlasses in Petersburg gefallen. Gleichzeitig stellte er aber eine ganze Reihe von Forderungen an die Behörden und die Konzertveranstalter.

So muss während des Auftritt von Madonna eine ganz bestimmte Lautstärke eingehalten und der Schall an der Eremitage vorbei gelenkt werden. Schon bei anderer Gelegenheit hatte Piotrowski kritisiert, die Schallwelle von Konzerten und Grossveranstaltungen auf dem Schlossplatz beschädigten die Gemälde im Eremitagemuseum.

Ausserdem beschränkte Piotrowski  die Zahl solcher Veranstaltungen vor dem Winterpalast auf ein bis zwei pro Jahr und verbot jeglichen Art von Unfug am Konzertabend. Im vergangenen Winter hatte eine Kunsteisbahn auf dem Schlossplatz zu einem Eklat geführt, weil der Eremitage-Direktor das als Entweihung des Schlossplatzes empfand und diverse Eisläufer Bronze-Adler von der Umzäunung der Alexander-Säule klauten.

Bild: Tribühnenbau: Auf dem Schlossplatz findet jedes Jahr die Parade zur Siegesfeier am 9. Mai statt. (Foto: Eugen von Arb/ SPB-Herold)

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Der Alexandersäule werden Adlerfiguren geklaut

Eremitage wird vergrössert – und vielleicht blau umgestrichen

Weitere Nachrichten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker.

www.mr7.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Das Taurische Orchester zwischen Klassik und Rock, zwischen Vergangenheit und Gegenwart

mehr…