Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Mitropolit Wladimir „pensioniert“ – Nachfolger eingesetzt

Von   /  23. März 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der Petersburger Mitropolit Wladimir hat im Alter von 85 Jahren abgedankt und zieht sich ins Kloster zurück. Der Moskauer Patriarch Kirill hat an seiner Stelle den bisherigen Mitropoliten von Saransk und Mordowien als Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche in der nördlichen Hauptstadt eingesetzt.

Der abgetretene Mitropolit Wladimier wurde am 27. Mai 1929 in der kasachischen Stadt Aktubinsk in der Familie eines Diakons geboren und wurde 1953 zum Diakon geweiht. Zwischen 1962 und 1966 war er Beobachter und Stellvertreter des Moskauer Patriarchats in Rom, Genf und Damaskus. 1967 wurde er zum Archepiskop ernannt, stand bis 1992 verschiedenen Bischofstümern in Russland vor und übernahm 1995 die Leitung des Petersburger Bischoftums.

Das neue Petersburger Kirchenoberhaupt Varsonofi von Petersburg und Ladoga wurde 1955 im Dorf Malinowka im Saratower Gebiet geboren und hiess früher Anatoli Sudakow. Bevor er zur Kirche kam, arbeitete er als Briefträger und Fabrikarbeiter und leistete seinen Militärdienst als Panzersoldat bei den sowjetischen Truppen in der DDR. Es sei nicht einfach gewesen, als Gläubiger in der Sowjetunion Arbeit zu finden, meinte er gegenüber Fontanka.ru. 1986 absolvierte er die theologische Fakultät und schloss sie mit der Dissertation über Athos ab.

Kritisierte Geistliche, die „nicht Gott, sondern sich selbst dienen“

2012 wurde Varsonofi bekannt, als er nach einem Unfall, bei dem ein Moskauer Geistlicher in einem Mercedes-Geländewagen zwei Strassenarbeiter zu Tode fuhr, öffentliche jene Geistlichen anprangerte, die „nicht mehr Gott, sondern sich selbst dienten“. Als eines der Ziele in seiner neuen Position äusserte er die Eröffnung von weiteren Kirchen – bis auf tausend Einwohner mindestens eine Kirche komme.

Varsonofi wurde bei seiner Ankunft in Petersburg am 22. März von Gouverneur Georgi Poltawtschenko empfangen, der ihn auch zu einem Gebet in die Kasaner Kathedrale begleitete. Anschliessend besuchte der neue Mitropolit das Alexander-Newski-Kloster.

Bild: Der abgetretene Mitropolit von Petersburg Wladimir während einer Kirchweih. (Eugen von Arb/ SPB-Herold)

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Wird das Petersburger Arktis-Museum wieder zur Kirche umfunktioniert?

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger SKK-Komplex – Umbau oder Abriss?

mehr…