Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Literaturherbst – Lesungen des Goethe-Instituts und des Begegnungszentrums

Von   /  6. Oktober 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Das Deutsch-Russische Begegnungszentrum und das Goethe-Institut  haben für den Oktober insgesamt drei Lesungen organisiert. In der Petrikirche werden die Steirischen AutorInnen Irmin Killmann, Christine Tidl und  Gerhard Dinauer ihre Werke vorstellen – in der Majakowski-Bibliothek lesen Thomas Lehr und Silke Scheuermann.


Autorenlesung mit Thomas Lehr.  Thomas Lehr studierte Biochemie  in Berlin und arbeitete zunächst  als Bibliothekar bis er sich 1999  dazu entschloss, Schriftsteller zu  werden. Heute arbeitet er zudem  als Dozent für deutschsprachige  Poesie an der Freien Universität  Berlin. Die Hauptfiguren seines  letzten Romans „September. Fata  Morgana“ sind Väter und ihre  Töchter in den USA und im Irak. 10. Oktober 18.30. Majakowski-Stadtbibliothek,  Weisser Saal, Nab. Reki Fontanki  46. Tel. 571-43-00. Auf Deutsch. Eintritt frei. www.pl.spb.ru

Österreichische Autorenlesungen.  Zeitgenössische Lyrik und Prosa aus  der grünen Steiermark.  Autoren  vom Verein „Steirische Autoren“:  Ing. Irmin Killmann, Christine Tidl,  Gerhard Dinauer. Projektleiter:  Dr. Peter Presinger. 13. Oktober 18.30. Deutsch-Russisches Begegnungszentrum an der Petrikirche. Newski  Pr. 22-24. Tel. 570-40-96. Eintritt frei. Auf Deutsch. www.drb.ru

Autorenlesung mit Silke  Scheuermann. Die deutsche  Autorin stellt dem Petersburger  Publikum ihren ersten Prosaband  «Reiche Mädchen» vor.  Scheuermann wurde in Karlsruhe  geboren und studierte Theater- und  Literaturwissenschaft in Frankfurt,  Leipzig und Paris. 17. Oktober 18.30. Majakowski-Stadtbibliothek,  Weisser Saal, Nab. Reki Fontanki  46. Tel. 571-43-00. Auf Deutsch.  Eintritt frei. www.pl.spb.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Österreichische Autoren am Begegnungszentrum – die Steiermark stellt ihre Literatur vor

 

Diese Information stammt aus dem Kulturkalender “Nemezkaja Afischa”, der vom Deutschen Generalkonsulat in St. Petersburg herausgegeben wird und den Sie hier beziehen können. >>>

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: „ausgesperrter“ Blatter geniesst Fussball-WM als Putins Gast – Küsse und Beleidigungen von Fans

mehr…