Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Flughafen Pulkovo verlangt auch Dreitage-Visafreiheit

Von   /  3. Februar 2012  /  1 Kommentar

    Drucken       Email

TOPTICKER.- In einem Schreiben an den Petersburger Gouverneur Georgi Poltavtschenko bittet der Flughafen Pulkovo darum, sich in Moskau für eine Einführung der dreitägigen Befreiung von der Visapflicht für Transitreisende im Flugverkehr einzusetzen.


Eine ähnliche Regelung gilt bereits für Schiffsreisende, die während einer Kreuzfahrt nach St. Petersburg kommen. Diese Lockerung der Einreisebedingungen hat in den kommen Jahren zu einem starken Anstieg von Schiffstouristen geführt.

Transitgeschäft soll vergrössert werden

Kamen 2003 noch 204.000 Personen auf 263 Schiffen in die Stadt, so waren es 2011 456.000 Personen auf 307 Schiffen. Dasselbe bei den Fähren: 2010 wurden 53.000 Passagiere in die Stadt gebracht und 2011 bereits 346.000, was wiederum zu einer Erweiterung des Angebots an Destinationen führte.

Wie fontanka.ru schreibt, möchte der Flughafen Pulkovo damit in erster Linie sein Transitgeschäft ankurbeln, das momentan noch in den Anfängen steckt, das sich aber mit dem Eröffnung des neuen Terminals 2014 stark erweitern könnte.

Ausnahmeregelung für Passagiere aus Asien

Inwiefern die Bestrebungen des Flughafens Chancen haben, hängt stark von den aussenpolitischen Zielen Moskaus ab. Da sich Russland momentan in intensiven Verhandlungen mit der EU über die beidseitige Abschaffung der Visumspflicht befindet, könnte die Ausnahmeregelung für Pulkovo ein Signal des Nachgebens gegenüber Europa und daher unerwünscht sein.

Gegenüber vielen asiatischen Staaten hingegen existieren keine solchen Hindernisse, so dass man den Petersburger Flughafen damit leicht attraktiver als Shuttle für Flüge aus Fernost machen könnte.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Wachwechsel am Flughafen Pulkovo – Übergabe der operativen Aufgaben an Volker Wendefeuer

Flughafen Petersburg: Flug-Drehscheibe zwischen Moskau und Helsinki

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

1 Kommentar

  1. C-Falke sagt:

    Schade, ein dreitägiger Auffenthalt ohne Visum würde mich mehr freuen als ein dreitägiger Transitauffenthalt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar: Die „Sotschisierung“ St. Petersburgs

mehr…