Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Petersburg wird zugeschneit – ein Drittel der Monatsnorm an zwei Tagen

Von   /  5. Februar 2018  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am ersten Februar-Wochenende wurde St. Petersburg von einer massiven Schnee-Welle überrollt, welche Infrastruktur und Räumdienste an ihre Belastungsgrenze brachte. Der Schnee sorgte für Unfälle und Staus, zahlreiche Flüge wurden gestrichen oder waren verspätet.

Wie die Stadtregierung am 5. Februar mitteilte, waren allein für die Strassenräumung tausend Fahrzeuge und gleichviele Personen im Einsatz. Halb soviel Geräte und rund 7000 Personen sorgten für Ordnung in Innenhöfen und Hauszufahrten. Die Neuschneemenge betrug stellenweise bis zu 30 Zentimeter. Innerhalb zweier Tage fiel ein Drittel der durchschnittlichen Monatsnorm.

Der viele Schnee verursachte in den Morgenstunden des 5. Februars vielerorts Staus und kleinere Unfälle. Die Verkehrssituation bewegte sich zwischen den Bereichen 6 und 9 – teilweise nahe am Kollaps. Erst gegen den Mittag beruhigte sich die Situation.

Weil auch in der Hauptstadt Rekordmengen an Schnee gefallen sind, wurden zahlreiche Flüge aus Petersburg gestrichen, die nicht in Moskau landen konnten. Zwei Drittel aller Flüge erreichten Petersburg am 4. Februar mit Verspätung.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Blackout in Petersburg – Hunderttausende ohne Strom (Video)

mehr…