Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Passagierjet aus Hamburg landet mit kaputtem Triebwerk in St. Petersburg

Von   /  6. März 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Ein Passagierflug mit 58 Menschen an Bord ist am Montag in Sankt Petersburg notgelandet. Die Maschine des Typs An-148 war aus Hamburg unterwegs, als eines der beiden Triebwerke ausfiel. Dies erfuhr RIA Novosti aus russischen Sicherheitskreisen.

Menschen seien keine verletzt worden. Nach dem Ausfall des Triebwerkes habe die Maschine noch rund eine halbe Stunde in der Luft verbracht und sei sicher auf dem Sankt Petersburger Flughafen Pulkowo gelandet.
Dass die Landung sicher war, bestätigte auch die russische Luftfahrtbehörde Rosaviazia gegenüber RIA Novosti.

In den vergangenen Tagen hat es mehrere Zwischenfälle mit Passagierflugzeugen dieses Typs gegeben. Am 24. Februar hatte eine An-148, die mit 37 Passagieren aus Berlin nach Sankt Petersburg unterwegs war, in der Stadt an der Newa eine Bruchlandung erlitten. Beim Aufsetzen brach das linke Fahrwerk weg. Es gab keine Verletzten.

Am Samstag hatten Techniker auf dem Flughafen Omsk an einem Flugzeug An-148 kurz vor dem Start einen Defekt entdeckt, weshalb 33 Passagiere auf ein anderes Flugzeug umsteigen mussten.

Bei der An-148 handelt es sich um zweistrahliges Regionalverkehrsflugzeug aus Produktion des ukrainischen Flugzeugherstellers Antonow. Der Jet bietet zwischen 68 und 85 Fluggästen Platz und hat eine Flugreichweite von bis zu 7000 km. (rian)

Bild: Wikimedia Commons

www.rian.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…