Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Offene Türen für eine deutsche Ausbildung in Petersburg

Von   /  29. April 2015  /  1 Kommentar

5M6A2985

Von Daria Illarionova

Am 23. April öffnete die Deutsche Schule Sankt Petersburg ihre Türen für Eltern und Kinder, die sich für die deutsche Ausbildung interessieren. Anknüpfend der Tradition, wurde die Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen Deutschen Woche in Sankt Petersburg organisiert.


Zum ersten Mal in ihrer Geschichte trennte die Schule die Gäste in zwei Gruppen  – eine für die Schule und die andere für den Kindergarten. Seit dem Anfang dieses Schuljahres befindet sich der Kindergarten in einem separaten Gebäude in unmittelbarer Nähe von Schule. Beide Gebäude waren an diesem Tag gut besucht.

Besuch im „Zahlenland“

„Wie immer interessierten sich die Eltern am meisten für die Einschulung und das Unterrichtprogramm, das sich an den deutschen bzw. Thüringer Lehrplänen orientiert. Früher war die Grundschule Interessenschwerpunkt für die kommenden Eltern. Dieses Mal fragte man mich auch über die Sekundarstufe aus. Das ist ein guter Beweis dafür, dass die Schule sich ständig entwickelt“, sagte die Schulleiterin Magdalena Schmid.

Der Tag der offenen Tür ist eine gute Möglichkeit, um ausreichende Informationen über die Schule und den Schulvorgang zu erhalten. Dafür bereiteten die Pädagogen viele Lektionen vor, die die Gäste begeisterten. Im KiGa konnten die Eltern mit ihren Kindern ins „Zahlenland“ wandern und Deutsch mit den Vorschülern lernen. In der Schule fanden Schauunterricht in Biologie, Mathematik und Musik statt.

2012 erstmals Abitur an der Deutschen Schule

„Es ist unser Ziel, 2012 erstmals das Abitur durchzuführen, mit dem unsere Schüler an jeder Hochschule in Deutschland und Europa zugelassen werden. Wir arbeiten intensiv daran. Dahingehend wird die DSP stark von der Bundesrepublik Deutschland, beziehungsweise als Mitglied der Partnerschulen (PASCH) vom Auswärtigen Amt und von der Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA) aktiv unterstützt und gefördert“, behauptete die Rektorin.

Die Deutsche Schule in Sankt Petersburg existiert seit mehr als fünf Jahren. Heutzutage besuchen die  DSP ca. 100 Schüler von den Klassen 1 bis 8 und den Kindergarten fast 40 Kinder. „Unsere Kinder stammen aus deutschen, deutsch-russischen und russischen Familien. Deswegen gilt unsere Begegnungsschule als ein wichtiges Zentrum der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland in Sankt Petersburg“, so die Geschäftsführerin Yulia Elokhova.

Integration und hochwertige Schulbildung

Für deutsche Bürger, die beispielsweise wegen Geschäftsbeziehungen nach St. Petersburg umsiedeln, ist die Deutsche Schule eine wichtige Basis dafür, dass ihre Familien sich leichter einleben können. Für die russischen Eltern ist sie eine Garantie für eine hochwertige deutsche Schulbildung im Heimatland und ein direkter Weg zu einer Hochschulausbildung im Ausland.

Die Deutsche Schule ist Treffpunkt für die kulturelle Kommunikation deutscher und russischer Kollegen. Gleichermaßen lernen Schüler und Kinder russische und deutsche Traditionen, Feste und Bräuche kennen und praktizieren täglich den respektvollen Umgang mit Menschen aller Nationalitäten und Religionen.

Bilder: Svetlana Vikulova

www.deutscheschule.ru

[ad#ad-3]

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

1 Kommentar

  1. 2013 wandte ich mich wegen ausstehender Pruefungen einer deutschen rechtswissenschaftlichen Fakultaet an diese Schule, weil es zum Deutschen Generalkonsulat doch sehr weit ist.

    Keine Antwort erhalten.

    Nochmals vergewissert wegen E-Mail-Adresse und erneut dorthin geschrieben:

    Ich habe nicht einmal eine Antwort erhalten von dieser Schulleiterin.

    KEIN KOMMENTAR.

Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren...

Nationalfeiertag 2016

Petersburger Bundesfeier 2016 im kleinen Kreis

mehr…