Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Moskau streicht russisch-türkischen Gipfel in St. Petersburg

Von   /  4. Dezember 2015  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Moskau wird laut der Tageszeitung „Kommersant“ den für Mitte Dezember geplanten russisch-türkischen Gipfel in Sankt Petersburg streichen.  Für den 15. Dezember war eine Tagung der zwischenstaatlichen russisch-türkischen Kommission in Sankt Petersburg vorgesehen.

Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Tayyip Erdogan hatten die Tagung des russisch-türkischen Kooperationsrates auf höchster Ebene am Rande des G20-Gipfels in Antalya vereinbart. Die Zeitung beruft sich auf Kreml-nahe Quellen. Davor hatte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow vor Journalisten erklärt, die Abhaltung des russisch-türkischen Gipfels werde von einer Reihe von Faktoren abhängen.

Ein Sprecher der Protokoll-Abteilung der Administration von Präsident Erdogan erklärte gegenüber RIA Novosti, die Aussichten für den Russland-Besuch des Präsidenten zur Teilnahme an der Tagung des Kooperationsrates in Sankt Petersburg seien vorerst nicht klar.

Zuvor war eine russische Su-24-Maschine, wie Präsident Wladimir Putin mitteilte, im Luftraum Syriens von einer Luft-Luft-Rakete abgeschossen worden, die von einem türkischen F16-Kampfflugzeug abgefeuert wurde. Der russische Staatschef bewertete diesen Vorfall als einen „Stoß in den Rücken“ durch Helfershelfer von Terroristen.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.sputniknews.com

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball WM 2018 in Russland – die Spielergebnisse auf einen Blick

mehr…