Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Miniserie: Das Bankensystem der Russischen Föderation – Teil 2

Von   /  23. Mai 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Uwe Niemeier, Kaliningrad:  Heute die Kapitel Einlagensicherung, Fragen und Antworten und wie man in Russland ein Konto eröffnet.

3  DAS EINLAGENSICHERUNGSSYSTEM DER BANKEN

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Russland ein Einlagensicherungssystem. Die Teilnahme am Einlagensicherungssystem ist gesetzlich geregelt und wird durch die russische Zentralbank kontrolliert und reguliert.

Das Gesetz zum Einlagensicherungsfond finden Sie hier:  http://www.asv.org.ru/guide/show/?id=3980

Mit Stand Mai 2012 wurden durch die russische Zentralbank 99 Banken (von 962) nicht zur Teilnahme am Einlagensicherungssystem zugelassen. Die Gründe sind dem Verfasser nicht bekannt. Die Liste der nicht zugelassen Banken finden Sie hier:   http://www.asv.org.ru/guide/exclude/

Die Liste der zugelassenen Banken finden Sie hier:   http://www.asv.org.ru/guide/bank/

Das Einlagensicherungssystem versichert Einlagen von Privatkunden bis zu einer Höhe von 700.000 Rubel (zum Kurs Mai 2012 ca. 17.500 Euro) pro Kunde und pro Bank. Dabei spielt es keine Rolle wie viele Konten der Privatkunde bei der betroffenen Bank hat. Geschäftskonten,  insbesondere von Einzelunternehmern (ИП) finden im Sicherungssystem keine Berücksichtigung.

Die Detailregelungen für den Versicherungsfall finden Sie hier: http://www.asv.org.ru/guide/instruction/

In der jüngeren internationalen Bankengeschichte haben wir folgende Bankenschließungen bzw. Bankrotte in Russland und den USA zu verzeichnen:

JAHR

RUSSL

USA

2008

8

25

2009

15

140

2010

19

157

2011

23

92

2012

8

50

2013 (März)

1

5

(http://www.banki.ru/banks/memory/)
(http://www.start-trading.de/blog/liste-der-pleitebanken-usa/)

Hier einige Antworten zu häufig gestellten Fragen:

Welche Konten sind versichert?

Versichert sind  alle Finanzmittel in Rubel oder ausländischer Valuta welche durch eine Privatperson bei einer Bank als Anlage oder auf ein Bankkonto hinterlegt wurden. Einige wenige Ausnahmen reguliert das Föderale Einlagensicherungsgesetz.

 

Welche Gelder sind bei einer Bank nicht versichert?

Nicht versichert sind Finanzmittel welche

– durch physische Personen angelegt wurden die sich unternehmerisch betätigen ohne eine juristische Firma

 gegründet zu haben, wenn die angelegten Konten im Zusammenhang mit der unternehmerischen Tätigkeit

 stehen.

– Sparzertifikate

– an die Bank zur Vertrauensverwaltung übergebene Finanzmittel

– Finanzmittel in ausländischen Filialen dieser Bank

Ab welchem Moment gilt ein Konto bei der Bank als versichert?

Die Einlagen in einer Bank sind ab dem Zeitpunkt der Aufnahme der Bank in das Verzeichnis der Teilnehmer am Einlagensicherungssystem versichert. Die Führung dieses Verzeichnisses, einschließlich der Aufnahme der Bank wird durch die staatliche Kooperative «Agentur zur Einlagensicherung» verwirklicht. Der Anleger selber braucht keinerlei Aktivitäten zu unternehmen.

 

Sind Zinseinnahmen versichert?

Die Zinsen sind in dem Fall versichert wenn die Zinssumme in der Gesamtanlagesumme mit aufgenommen sind und dies in den Vertragsbedingungen so formuliert ist oder die Russische Gesetzgebung dies so vorsieht. In der Praxis sieht es i.d.R. so aus, dass alle Zinsen die bis einen Tag vor dem Entzug der Banklizenz dem Kunden gutgeschrieben wurden versichert sind.

 

Ab wann kann der Kontoinhaber seinen Versicherungsanspruch geltend machen?

Das Recht des Anlegers auf Kompensation tritt in folgenden zwei Fällen auf:

– wenn der Bank die von der Zentralbank erteilte Lizenz  entzogen oder zeitweise ausgesetzt wurde,

– wenn die Zentralbank ein Moratorium verhängt um die Forderungen der Kreditoren der Bank zu befriedigen.

Welche Versicherungssumme kann man bei einer Bank erhalten?

Die maximale Versicherungssumme beträgt 700.000 Rubel. Hat der Kontoinhaber bei der Bank Kreditverpflichtungen so erfolgt eine gegenseitige Verrechnung. Sollte die Versicherungssumme nicht ausreichen zur vollständigen Verlustkompensation des Anlegers so erfolgt die Rückerstattung von weiteren Geldern im Rahmen der Liquidierungsprozedur der Bank.

 

Welche Versicherungssumme erhält der Kunde wenn er bei unterschiedlichen Filialen ein- und derselben Bank Konten unterhält?

Die Gesamtversicherungssumme zur Erstattung wird pro Bank auf 700.000 Rubel festgelegt, egal in wie viel Filialen der Bank der Anleger Konten unterhält.

 

Welche Versicherungssumme erhält ein Ehepaar wenn beide Konten bei der gleichen Bank haben?

Je Ehepartner werden bis zu 700.000 Rubel ausbezahlt.

 

Welche Versicherungssumme erhält ein Kunde, der bei mehreren verschiedenen Banken ein Konto unterhält und alle diese Banken ihre Zahlungen einstellen?

Die Versicherungssumme wird pro Bank in jedem Fall extra berechnet. Der Anleger erhält also bis 700.000 Rubel pro Bank.

 

Wie erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme wenn die Anlage in ausländischer Währung erfolgt?

Die Auszahlung einer Valutageldanlage erfolgt in Rubel zum Kurs der  Zentralbank am Tag des Eintritts des Versicherungsfalles.

 

Wohin hat sich der Kunde im Versicherungsfall zu wenden?

Im Verlaufe von sieben Tagen nach Erhalt der Information über Veränderung im Bankenverzeichnis veröffentlich die Versicherungsagentur in der Presse und in den betroffenen Bankfilialen eine Mitteilung. Diese Veröffentlichung enthält den Ort wohin sich der Anleger zu wenden hat um seine Ansprüche anzumelden. In der Regel wird dies eine andere Bank in unmittelbarer Nachbarschaft sein.

 

Wann endet Ihr Anspruch auf  Verlustkompensation?

Der Anleger kann seine Ansprüche geltend machen vom ersten Tag des Eintritts  des Versicherungsfalles bis zum Abschluss des Insolvenzverfahrens der Bank. Wenn durch die Bank ein Moratorium für die Befriedigung der Ansprüche der Kreditgeber durchgeführt wird, können die Ansprüche bis zur Beendigung dieses Moratoriums geltend gemacht werden.

 

Welche Dokumente müssen Sie im Versicherungsfall vorlegen?

Die  Prozedur zum Erhalt der Versicherungssumme ist denkbar einfach. Sie müssen ein vorgegebenes Formblatt ausfüllen und ein Ausweisdokument vorlegen mit dem Sie in der Bank das Konto eröffnet haben. Handeln Sie im Auftrag Dritter benötigen Sie notariell beglaubigte Vollmachten.

 

Wie erfolgt die Auszahlung der Verlustkompensation in der Praxis?

Mit dem Antrag gehen Sie zu dem in der Veröffentlichung genannten Punkt (i.d.R. benachbarte Bank). Dort nimmt man Ihren Antrag entgegen und gibt Ihnen einen Auszug aller Konten die entsprechend der Buchhaltungsunterlagen die insolvente Bank für Sie geführt hat. Gleichzeitig erhalten Sie die Information über die Höhe der Ihnen zustehenden Kompensation. Wenn Sie  mit der Entscheidung einverstanden sind erhalten Sie die Kompensation i.d.R. noch am gleichen Tag. Sind Sie mit der Entscheidung nicht einverstanden müssen Sie zusätzliche Dokumente vorlegen die Ihre Position begründen.

 

Wo kann man weitere Konsultationen zum Einlagensicherungssystem erhalten?

Weitere Informationen erhalten Sie über die kostenlose Hot-Line 8-Rufzeichen-800-200-08-05

 

 

 

4.0 KONTOERÖFFNUNG IN RUSSLAND

Eine Kontoeröffnung in Russland ist ähnlich einer Kontoeröffnung in Deutschland. Der Kontoinhaber muss persönlich anwesend sein und sich durch Dokumente ausweisen. Konten können eröffnet werden durch Privatpersonen und durch juristische Personen. Bei den Kontoinhabern unterscheiden wir Residenten und Nichtresidenten. Residenten sind alle Bürger der Bürger der Russischen Föderation mit registriertem Hauptsitz in Russland und einer Mindestaufenthaltsdauer von 183 Tagen im Jahr auf dem Gebiet der RF. Nichtresidenten (i.d.R. Ausländer) sind alle anderen die diese Bedingungen nicht erfüllen. Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung zählen zu den Residenten.

4.1.0. KONTOERÖFFNUNG DURCH PRIVATPERSONEN

Für die Kontoeröffnung benötigen Sie:

  • Ihren Reisepass,

  • eine notariell beglaubigte Übersetzung des Reisepasses

  • die Migrationskarte

  • eine Registrierung (zeitweilige) in Russland

Durch die Bank wird i.d.R. ein laufendes Konto eingerichtet. Dies ist nicht zu verwechseln mit einem Girokonto. Über das laufende Konto werden nur Finanztransaktionen zwischengeparkt bis Sie hierzu eine weitere Verfügung getroffen haben. Dies betrifft solche Zahlungen wie Zinsgutschriften, abgelaufene Deposite (Geldanlagen). Sie können auch ein sogenanntes Girokonto anlegen und sich hierfür eine Kreditkarte geben lassen. Konten können Sie in jeder von Ihnen gewünschten und in Russland gängigen Währung anlegen, also Rubel, USD, Euro und weitere Valuta.

Sie können Ihre Rechte und Pflichten nicht auf Dritte übertragen, auch nicht mit notarieller Vollmacht. Konsultationen meinerseits bei verschiedenen Banken in Kaliningrad haben gezeigt das die innerbetrieblichen Vorschriften der Banken unterschiedlich sind und sich laufend ändern. Deshalb sollten Sie in der Lage sein Ihre Konten und angelegten Gelder selber „verwalten“ zu können. Verwalten heißt in diesem Fall alle Verträge durch persönliche Anwesenheit selber unterschreiben zu können, nach Ablauf des Anlagezeitraumes einen neuen Vertrag unterschreiben zu können, nach Ablauf des Vertrages eine Geldanlage persönlich kündigen und persönliche Verfügungen über die freiwerdende Summe treffen zu können.

 

4.2. KONTOERÖFFNUNG DURCH JURISTISCHE PERSONEN

Da sich vorliegendes Material vorrangig an Privatpersonen wendet werden wir hier keine allumfassenden Informationen vorlegen. Grundvoraussetzung um als juristische Person ein Konto eröffnen zu können ist das Vorhandensein einer Firma, egal in welcher Rechtsform. Die Bank wird mit Ihnen nur ein Konto (oder mehrere) eröffnen wenn Sie alle Dokumente zur Firmengründung vorlegen, d.h. Registrierungsurkunde, Steuernummer, Statistiksystematik, Ausweisdokumente der verantwortlichen Personen die das Recht haben mit der Bank und dem Konto zu arbeiten, Firmenstempel. Notariell beglaubigte Dokumente die bestätigen das die genannten Personen verantwortliche Mitarbeiter der Firma sind. Die Kontoeröffnung erfordert einen Zeitraum von mindestens einer Woche. Banken versprechen oft „3 Tage“, was in der Praxis unreal ist.

Eröffnen Sie als juristische Person ein Valutakonto so beachten Sie, dass Sie zusätzlich eine Valutalizenz benötigen. Diese hat die Firma bei der Russischen Zentralbank zu beantragen. Sie können auch Konten im Ausland eröffnen und über diese Konten Zahlungen abwickeln. Beachten Sie, dass Sie die Steuerinspektion zu informieren haben. Ihre Bank wird nur Zahlungen auf Ihre Konten im Ausland vornehmen wenn Sie entsprechende Dokumente der Steuerinspektion über die Erfüllung der Meldepflicht vorlegen können.

—–

Ende von TEIL 2 – Lesen Sie in unserem nächsten Beitrag die folgenden Kapitel:  Geldtransfer, Besteuerung und Kursrisiken

 

Fortsetzung der Miniserie: Das Bankensystem der Russischen Föderation – Teil 1

Redaktionsstand: April 2013

*Uwe Niemeier ist Medienpartner von St. Petersburger Herold in Kaliningrad und lebt sei bald 30 Jahren in Russland.
Das Brevier für Anleger in Russland ist unter http://kaliningrad-domizil.ru/portal/material/  neben weiteren wichtigen und Hilfreichen Informationen für Auswandere nach Russland zu finden.

 

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Herold-Druckausgabe 11-12/2018 erschienen

mehr…