Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Mega-Stau in Russland: Drei Tage lang ging nichts mehr

Von   /  5. Dezember 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Nach starken Schneefällen warteten die Auto- und Lkw-Fahrer auf der Autobahn M10 Rossija im Gebiet Twer seit Freitag auf die Weiterfahrt. Auf der Autobahn zwischen Moskau und Sankt Petersburg standen die Lkws und Autos in beiden Richtungen Stoßstange an Stoßstange.

Am schlimmsten war die Verkehrslage im Gebiet Twer. Der Stau war mehr als 190 Kilometer lang. Mehr als 4000 Lastwagen standen auf der Stelle. In den Gebieten Twer und Nowgorod wurden an 27 Stellen rund 4800 Hilfesuchende mit warmen Mahlzeiten und Getränken versorgt.

Zudem halfen sechs „mobile Tankstellen“ für äußerste Fälle mit insgesamt neunhundert Litern Kraftstoff. Nach Angaben des Zivilschutzministeriums wurde 17 Mal medizinische Hilfe in Anspruch genommen. Wie die Polizei in der Nacht zum Montag meldete, hat sich der Verkehr auf der Autobahn wieder auf die übliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 bis 90 km/h in normalisiert. (rian)

Bild: Pressedienst des Zivilschutzministeriums/ Ria Novosti

www.rian.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Heftiger Wintereinbruch sorgt für Rekordstaus auf Petersburgs Strassen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…