Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

MAN-Werk in St. Petersburg offiziell eröffnet

Von   /  6. November 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der Produktionsstart des Petersburger MAN-Lastwagen-Werks wurde wegen bürokratischer um mehrere Monate verzögert. Ab Juli lief die Herstellung, und am 5. November feierte man das 100. Fahrzeug, das mittlerweile in Schuschari vom Band gelaufen ist.


Der Petersburger Gouverneur Georgi Poltawtschenko, der neben den MAN-Generaldirektoren Anders Nielsen und Thomas Schneiderheinze sowie der deutschen Generalkonsulin Heike Peitsch anwesend war, gab sich befriedigt von der Erweiterung des Petersburger Auto-Clusters durch den deutschen MAN-Konzern. Er kündigte an, dass die hiesige Autoindustrie bis 2018 rund eine Million Fahrzeuge herstellen würde. Zur Erinnerung erhielt er einen Modell-Lastwagen und wurde auf eine Ehrenrunde in einem MAN-Laster mitgenommen.

Eigentlich hätte die Fabrik, deren Bau für 25 Millionen Euro 2011 in einem Memorandum beschlossen worden war, bereits im vergangenen Jahr anlaufen sollen. Aber eine fehlende Lizenz verhinderte den Start, so dass das Werk vorerst nur im Testbestrieb lief. Das Werk wird noch einige Zeit brauchen, um die maximale Produktionskapazität von geplanten 6000 Fahrzeugen pro Jahr zu erreichen.

Zufahrtswege und Ausbildungszentrum

Auch die vorgesehenen 230 Arbeitsplätze sind bisher nur etwa zur Hälfte besetzt, schreibt Fontanka.ru. Ausserdem muss noch die Zufahrt zum Werksgelände ausgebaut, eine Busverbindung für die Angestellten organisiert und  ein Ausbildungszentrum errichtet werden – der Gouverneur versprach seine Unterstützung.

Für den Moment beschränkt sich die MAN-Fabrik auf die Montage der sechs populärsten Modelle, in erster Linie Muldenkipper und Universalfahrzeuge. Später soll das Angebot ausgebaut und möglicherweise auf Busse für die Petersburger Verkehrsbetriebe und Spezialfahrzeuge für die Arktis ausgeweitet werden.

Die Komponenten für die Laster stammen grösstenteils aus ausländischen MAN-Filialen, lediglich die Getriebe kommen aus den KAMAZ-Werken in Nabereschnie Tschelny, mit dem der grosse deutsche Automobilzulieferer ZF aus Friedrichshafen zusammenarbeitet. In Russland hält MAN unter den europäischen Lastwagenherstellern einen Marktanteil von 23 Prozent. (eva)

Bild: www.gov.spb.ru

www.fontanka.ru

 Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

MAN-Konzern baut Lastwagen-Werk in St. Petersburg

Ein volles Mass – Bayerns Wirtschaftselite besuchte St. Petersburg

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball WM 2018 in Russland – die Spielergebnisse auf einen Blick

mehr…