Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Machtwechsel im Smolny – das Köpferollen ist in vollem Gang

Von   /  8. November 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Gestern wurde überraschend der Rücktritt des bisherigen Vizegouverneurs Michail Osejewski bekannt gegeben. Sein Abgang ist nur einer von vielen in diesen Tagen – der neue Gouverneur schafft Platz für seine Gefolgschaft.


Dass Osejewskis Tage im Smolny gezählt waren, wussten alle nach dem Weggang von Gouverneurin Valentina Matwijenko in den Föderationsrat im September. Doch, so schreibt Fontanka.ru, war angenommen worden, er würde erst nach den Präsidentschaftswahlen im kommenden Frühling den Hut nehmen. Immerhin hatte ihn der neue Gouverneur Georgi Poltavtschenko vor kurzem beauftragt, die Wahlen in St. Petersburg vorzubereiten.

Osejewski gilt als „langlebiges“ Regierungsmitglied. 2003 war er von der Promstroibank in den den Smolny gekommen, war erst für Finanzfragen zuständig und wurde 2010 Leiter der Administration Matwijenko. Er gilt als erfahrener Fachmann auf seinem Gebiet – wobei er im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Zenit-Fussballstadions und  dem Gasprom-Projekt „Ochta-Zentr“ zeitweise in die Kritik geriet. Sein neuer Platz ist in Moskau beim Ministerium für Wirtschaftsentwicklung unter Elvira Nabiullina.

Auf den Banker folgt ein Geheimdienstmann

Sein Nachfolger Igor Divinski ist kein Banker, sondern ein Unternehmer, der seine Karriere als Berufssoldat begann und laut Fontanka.ru unter anderem beim militärischen Geheimdienst (GRU) gearbeitet haben soll. 1994 eröffnete Divinski seine eigene Bewachungsfirma, ab 2003 war er stellvertretender Leiter des Kontrollaparats der Präsidialverwaltung unter Wladimir Putin und danach arbeitete er bei Gasprom.

Osejewski ist das bisher prominenteste Opfer des Köpferollens, das schon seit Antritt des neuen Gouverneurs im Gang ist. Zuvor waren bereits Umbesetzungen in den Kommitees für Wohnungsbau, Sport, Presse und Kultur bekannt geworden. Bei seinen zahlreichen Besichtigungsfahrten durch die Stadt überprüft Poltavtschenko die Arbeit der Bezirksregierungen. Dabei wurde bereits der Leiter des Primorski-Bezirks Andrei Kutepov abgesetzt. Er könne nicht ausschliessen, dass noch weitere Personalwechsel stattfinden, sagte der Gouverneur vor den Medien, was auf weitere Veränderungen schliessen lässt. (eva)

Bild: Michail Osejewski (rechts) am Empfang der Bayerischen Wirtschaftsdelegation unter der Leitung von Staatsminister Martin Zeil. (Foto; Eugen von Arb/ SPB-Herold)

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ziel erreicht: Ex-Gouverneurin Matwijenko lässt sich zur Vorsitzenden des Föderationsrats wählen

Ein volles Mass – Bayerns Wirtschaftselite besuchte St. Petersburg

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…