Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Letzter Beteiligter am Petersburger McDonald’s-Attentat von 2007 gefasst

Von   /  8. September 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Sieben Jahre nach dem Bombenanschlag auf das McDonald’s-Restaurant am Newski-Prospekt wurde der 24-jährige Vitali Zarenko gefasst. Der Rechtsradikale war mittlerweile bei der Sonderpolizei eingestellt worden und nahm unter anderem an der Bewachung der olympischen Spiele in Sotschi teil.

Am 18. Februar war im McDonald’s am Newski Prospekt unter einem Tisch, der nicht von den Überwachungskameras gesehen kontrolliert wurde, eine selbstgebastelter Sprengsatz explodiert. Dabei wurden zehn Personen verletzt und ein Sachschaden von zwei Millionen Rubel angerichtet.

2008 wurden vier Rechtsradikale wegen Terrorismus angeklagt, und ein Jahr später fielen die Urteile: Fedor Kowaltschuk, der die Bombe platziert hatte, wurde zu 15 Jahren Haft, sein Helfer Wladimir Kosjakow zu sechs Jahren verurteilt. Ewgeni Skorow erhielt eine bedingte Strafte und Alexander Petrischew wurde freigesprochen.
Derselben Gruppe wurde auch ein Attentat auf Antifaschisten am Wladimirski-Platz angelastet, der sich kurze Zeit vorher ereignet hatte, bei dem jedoch ausser einem Blumenkiosk und der Verkäuferin niemand zu Schaden kam. Darum wurde der Anschlag von „Terrorismus“ auf „Rowdytum“ umqualifiziert und die Strafen entsprechend gemildert.

Eine fünfte beteiligte Person konnte bis vor kurzem nicht identifiziert werden – Vitali Zarenko. Zum Erstaunen befand er sich zum Zeitpunkt seiner Verhaftung im Dienst der Justiz – als Mitglied der Sonderpolizei „Berkut“, die im kleinen Ort Lebjaschie, südwestlich von Petersburg stationiert ist. Er hatte bereits drei Dienstjahre hinter sich, war zur Bewachung der Olympiade in Sotschi abkommandiert worden und erhielt von seinen Vorgesetzten ausnehmend gute Noten.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

McDonald`s-Attentat: hohe Haftstrafen und ein Freispruch

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 4 Jahren vor auf 8. September 2014
  • Von:
  • Zuletzt geändert: September 8, 2014 @ 2:13 pm
  • Rubrik: Aktuell, Justiz

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…