Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Lettland verweigert Schauspieler Ochlobystin die Einreise

Von   /  27. Oktober 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der bekannte russische Schauspieler Iwan Ochlobystin wurde in der Ukraine und in Lettland zur persona non grata erklärt. Das Aussenministerium in Riga begründete seinen Entscheid mit den öffentlichen Äusserungen des Ochlobystins über Homosexuelle. In einem Interview hatte er unter anderem erklärt, Schwule und Lesben sollten bei lebendigem Leibe verbrannt werden. In einem offenen Brief hatte er ausserdem die Wiedereinführung des gesetzlichen Verbots von Analverkehr gefordert.

Der Schauspieler hätte am 7. November im Kongresshaus in Riga auftreten sollen. Auch die Ukraine erteilte Ochlybistin Einreiseverbot – Grund dafür sind seine öffentlichen Äusserungen, mit denen er die Krim-Politik Wladimir Putins unterstützt hat. Ochlobystin und dutzende russischer Künstler befinden sich auf einer „schwarzen Liste“ des ukrainischen Sicherheitsdienstes.

Auch der Sänger und Parlamentsabgeordnete Jossip Kobson ist unter ihnen. Er hat jedoch bereits vekündet, dass ihn niemand von einem Auftritt in seiner Heimatregion im Donbass abhalten könne. Er plant unter anderem in den Städten Donetzk und Lugansk aufzutreten, die zur Zeit zu den Territorien der selbsternannten „Volksrepubliken“ gehören. Kobson war bereits diesen Sommer zusammen mit den Sängern Oleg Gasmanow und Waleria die Reise zum populären Schlagerfestival „Neue Welle“ im lettischen Jurmala verboten worden. (eva)

Bild: Wikimedia Commons/ Ivan Burnjaschew

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Lettland will russischen Investoren keine Aufenthaltsbewilligung mehr geben

Russischer Schlagersänger Gasmanow will Petersburg in “Petrograd” umbenennen

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…