Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Lesung mit dem Schriftsteller Marcel Beyer

Von   /  11. Oktober 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Marcel Beyer liest am 12. Oktober in der Buchhandlung „Bukvoed“ aus seinem Buch «Putins Briefkasten». Marcel Beyer, studierte von 1987 bis 1991 Germanistik, Anglistik und Literaturwissenschaft an der Universität Siegen. Ab 1989 gab er an der Universität Siegen gemeinsam mit Karl Riha die Reihe «Vergessene Autoren der Moderne» heraus. 2004 erschien sein Buch «Flughunde» in russischer Übersetzung.


Eines Morgens, er weiß selbst nicht so recht, warum, fährt Marcel Beyer an den Stadtrand von Dresden, um dort einen Briefkasten noch einmal zu sehen. Nicht irgendeinen, sondern den von Wladimir Putin, der in den achtziger Jahren dort gelebt hat.

Nur ist dieser leider nicht mehr da. Aber was Beyer auf seiner Suche nach dem Briefkasten dann alles sieht und aufschreibt, entwickelt sich mit der Zeit zu einem interessanten Kurzporträt Putins. Und dieses Porträt sagt über den Menschen Putin mehr aus, als so manche umfassende politische Biographie.

Beyer nimmt dabei in seinen Erzählungen und Skizzen nicht nur konkrete Phänomene in den Blick – seien es Blumen oberhalb des Genfer Sees, eine von Rimbaud aufgegebene Kleinanzeige, ein einäugiger Löwe im Dresdner Zoo, von Dostojewskij zum Brüllen gebracht, ein kleinformatiges Gemälde von Gerhard Richter oder Lessings Ofenschirm in Wolfenbüttel.

Anhand dieser Phänomene erläutert er darüber hinaus auch seine Überlegungen zu Sprache, Kultur und politischer Geografie. Die Veranstaltung findet auf Deutsch mit russischer Übersetzung statt. Die Veranstaltung moderiert der bekannte Schriftsteller, Kritiker und Literaturhistoriker Samuil Lurje.

Bild: PD

12. Oktober 18.30. Eintritt frei. Buchhandlung Bukwojed“, ul. Wosstanija 10. www.bookvoed.ru

Diese Information stammt aus dem Kulturkalender “Nemezkaja Afischa”, der vom Deutschen Generalkonsulat in St. Petersburg herausgegeben wird und den Sie hier beziehen können. >>>

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball WM 2018 in Russland – die Spielergebnisse auf einen Blick

mehr…