Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Lektorium „Cultura“: Malerei und Musik in der Gegenwartspoesie – Friederike Mayröcker

Von   /  3. November 2015  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva./wiki.- Die zeitgenössische Poesie hat einen Hang zu Experimenten – eine der bekanntesten Vertreterin dieser Richtung ist die österreichische Dichterin Friederike Mayröcker. Sie war ursprünglich Lehrerin, schrieb aber bereits seit ihrer Jugend literarische Texte und liess sich 1977 frühpensionieren, um sich ganz der Poesie zu widmen.


Neben ihren Gedichten wurde sie mit ihren Hörspielen bekannt, von denen sie eine ganze Reihe gemeinsam mit Ernst Jandl verfasste, mit dem sie von 1954 bis zu dessen Tod im Jahr 2000 zusammenlebte. Ihre Arbeitsweise beschreibt sie folgendermassen: „Ich lebe in Bildern. Ich sehe alles in Bildern, meine ganze Vergangenheit, Erinnerungen sind Bilder. Ich mache die Bilder zu Sprache, indem ich ganz hineinsteige in das Bild. Ich steige solange hinein, bis es Sprache wird.“

Ihrem Werk ist eine weitere Vorlesung in der Reihe „Lektorium Cultura“ gewidmet, die von Juliana Kaminskaja auf Deutsch in der Bibliothek des Goethe-Instituts gehalten wird.

Bild: Wikimedia Commons/ Wolfgang H. Wögerer, Wien, Austria

11. November, 19.30. Goethe-Institut, Moika 58. Eintritt frei. www.culturaclub.ru

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…