Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Lady Gaga trat am Petersburger Konzert gegen Homosexualitäts-Verbot auf

Von   /  13. Dezember 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- An ihrem Petersburger Konzert nahm die US-Sängerin Lady Gaga klar Stellung für die Homosexuellen und gegen das Verbot der „Homosexuellen-Propaganda“, das seit März in der Stadt gilt. Unter anderem bat Lady Gaga ihre Fans, sich als Zeichen der Unterstützung für die russischen Schwulen und Lesben von ihren Plätzen zu erheben.

Zwar kontrollierten die Konzertveranstalter diesmal streng, dass keine Minderjährigen ohne ihre Eltern ins Konzert kamen. Doch auch diesmal bewertete der Autor des Anti-Homosexuellengesetzes und Abgeordnet im Stadtparlament Vitali Milonow den Auftritt Lady Gagas als Rechtsbruch und hat bereits eine Klage gegen die Sängerin angekündigt. Sein erstes Verfahren gegen die Pop-Diva Madonna nach ihrem Petersburger Konzert hatte kürzlich mit einem Freispruch geendet.

Mittlerweile wird das umstrittene Gesetz auf Initiative von Milonow in der Staatsduma zur Ausweitung auf das ganze Land verhandelt. Bis jetzt ist keine Opposition absehbar, nur Premierminister Medwedew hat sich dagegen ausgesprochen. Seiner Meinung nach sollen nicht alle sozialen Fragen durch Gesetze oder Verbote geregelt werden. Für dieses Votum dankte Lady Gaga Medwedew vor dem Publikum.

Bild: Wikimedia Commons

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Die Duma steht vor Entscheid über ein landesweites Verbot der Homo-Propaganda

Mailand und Venedig kündigen die Städtepartnerschaft mit St. Petersburg

 

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…