Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Ausstellung zur Deutschen Einheit in Archangelsk

Von   /  24. Februar 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm.- Mit der Ausstellung „Von der friedlichen Revolution bis zur Einheit Deutschlands“ in der wissenschaftlichen Bibliothek „N.A. Dobroljubow“ läuft morgen in Archangelsk ein besonderes Kulturprojekt für diese Region an.

Vom 25. Frebruar bis zum 10. März werden in der Bibliothek Poster an die Ereignisse im Herbst 1989 erinnern. Zum 20.jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer präsentieren die Robert Bosch Stiftung und das Goetheinstitut  in einer Wanderausstellung diese für Deutschland so einschneidenden Ereignisse.

Zum Rahmenprogramm gehören auch Seminare, Filme und Vorlesungen über die schwierige Zeit des Umbruchs. Für die Besucher in Archangelsk ist es eine einmalige Gelegenheit, sich zu diesem geschichtlichen Vorgang aus Berliner Perspektive zu informieren, welcher ja auch das Leben in der Sowjetunion und Russland tiefgreifend veränderte.

Mehr als 20 Grossbildplakate

Das offizielle Programm beginnt am 25. Februar um 16.30 Uhr mit der Eröffnung der Ausstellung. Es werden über 20 Grossbildplakate vorgestellt.  Die Ausstellung berührt verschiedene Aspekte des Lebens dieser Zeit: die wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise, die Auswanderungsbewegung und die Massenflucht aus Ostdeutschland. Ausserdem werden Seminare über „die deutsche Wiedervereinigung  und ihre Wahrnehmung in Russland“ abgehalten. Dabei werden Dokumentarfilme mit russischen Untertiteln gezeigt.

Robert Bosch-Stiftung am Projekt beteiligt

Die russische Versionen der Poster war wurden von der Stiftung „Forschung der Diktatur СЕПГ“  in  Zusammenarbeit mit dem Wohltätigkeitsfonds „Cherti“ vorbereitet. Die Ausstellung wurde von Natalja Schpanowa vom Ministeriums für  Bildung, Wissenschaft und  Kultur des  Archangelsker Gebiets und und von Wilma Retge, Stipendiatin der Roberts Bosch Stiftung für Kultur organisiert. Das Projekt wird von der Staatlichen Pomorski Lomonosow Universität unterstützt.

Pressefoto – Die Bibliothek A.N. Dobroljubow in Archangelsk

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Synthese der Farben und Klänge im Deutsch-Russischen Dialog

mehr…