Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Karneval mit viel Blau-Weiss und Grün

Von   /  27. Mai 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am Wochenende ging der 8. Petersburger Karneval über die Bühne. Die dominierende Farbe war dieses Jahr eindeutig Blau – vielmehr Blau-Weiss wie Zenith. Alle waren plötzlich Fussball-Fans, und trugen dies mit ihren Schals und Fahnen offen zur Schau – sogar Gouverneurin Valentina Matwijenko jubelte dem Club bei ihrer Eröffnungsrede zu. Sowohl der Wyborger Stadtbezirk, in dem sich das Zenith-Hauptquartier befindet, wie auch der Petrograder Bezirk, in dem das Fussball-Stadion steht, bekannten sich mit einer wahren Zenith-Parade zu „ihrem“ Club.

Als hätten sie Zeniths Erfolg vorhergesehen, hatten die Organisatoren dieses Jahr das dazu passende blaue Thema gewählt: „Wasser, Wasser, ringsum nur Wasser“. Darum wimmelte es unter den Teilnehmern auch an allen möglichen Wasser-Sujets: Schiffe, Piraten, Fische, Meerjungfrauen und Matrosen.

Eine völlig neues Sujet brachte dieses Jahr die Umweltorganisation „Grüne Welle“ in den Karneval ein – indirekt hatte es auch mit Wasser zu tun, mit verschmutztem nämlich. Mit einem „Abfall-Ungeheuer“ und Kolonnen marschierender Konservendosen rief die Bewegung zur Sauberhaltung der Stadt auf und sprach damit ein viel diskutiertes Thema an.

Trotz des schönen Wetters versammelte sich entlang des Newski „nicht die ganze Stadt“, schreibt Fontanka.ru. Ein schöner Teil der Menge habe aus „Zwangszuschauern“ bestanden – Leuten, welche den Newski wegen des Polizeikordons nirgends hätten überqueren können. Obschon zwischen den einzelnen Karneval-Trupps teilweise lange Pausen eintraten, verweigerten die Milizionäre den Passanten den Übergang. Ihnen blieb nur die Wahl, sich bis zu einer der zwei Unterführungen der langen Strasse durchzuwurschteln.

Dass an diesem Tag tatsächlich so etwas wie Narrenfreiheit herrschte, bestätigte ein „Flugblatt-Anschlag“ auf der Höhe der Abzweigung in die Malaja Morskaja-Strasse. Einige Tausend Pamphlete, die sich laut Fontanka.ru gegen die Polizei richteten, flatterten vom Dach. Der Zwischenfall weckte jedoch wenig Aufmerksamkeit und blieb ungeahndet.

Bild: eva.- Kein Auftritt ohne Proben – am Tag vor dem Karneval übt eine junge Formation vor dem Theater des jungen Zuschauers (TJUS).

www.fontanka.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: Warnung der Familienministerin vor Sex mit Ausländern – überhöhte  Preise für Ausländer in Restaurants

mehr…