Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

In Sankt-Petersburg liegt das Geld auf der Strasse

Von   /  12. Juli 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm – Lange war dem städtischen Kämmer der Zugriff auf den Geldschatz verwehrt. Doch auch in Sankt-Petersburg gilt ein neues Gesetz, dass es ab dem 14. Juli ermöglicht, Parkgühren auf ausgewiesenen Flächen einzuziehen. Mit jahrelanger Verspätung hat sich die Stadt und die Gouverneurin zu diese unpopulären Massnahme durchgerungen. Valentina Matwijeko unterzeichnete das Gesetz wohl auch desshalb, weil Sie nach dieser Amtszeit einem Nachfolger platz machen muss.

Es ist nun zwar sichergestellt, das die Gebühren kommen. Art  und Weise der Erhebung und wann ist jedoch noch vollkommen im Unklaren. Die Stadtverwaltung im Smolny kann sich jedenfalls mit dem Gesetz im Rücken in Ruhe an die Planung machen.

Vorerst nur im Zentrum

Die Gebühren sollen vorerst nur im Zentrum erhoben werden. Vor allem um den“ ewigen“ Stau im Zentrum aufzulösen. Im Winter werden die Strassen nicht für  Monate mit Fahrzeugen zugestellt sein, welche am Strassenrand überwintern. Ein weitere Nebeneffekt – die Schneereinigung kann dann auch wieder auf der ganzen Breite der Strasse erfolgen. Im Schneereichen Winter 2010/11 waren auch auf breiten Strassen im Zentrum nur noch ein Wagenbreite Spur in der Mitte befahrbar.

Ob der Gewünschte Nebenefffekt auch eintritt hängt von der Höhe der Gebühren ab.  Wie die Beamten erklären hat man intensiv die Erfahrunge der Nachbarn z.B. in Finnland studiert.  Das Ergebniss wird eine Aufteilung in verschiedene Parkzonen mit Parkautomaten sein. Für Anwohner sollen Dauerkarten ausgegeben werden können.

Unter vorgehaltener Hand wird vor einer praktischen Einführung der Parkzonen jedoch nicht vor Ende diesen Jahres gerechnet.

Noch steht die Gegenbewegung aus. Als vor 10 Jahren unter Gouverneur Wladimir Jakowlew schon einmal versucht wurde, den Bürgern Parkgebühren abzuknöpfen ist er kläglich am Föderalen Recht gescheitert. Doch die Födereale Gesetzgebung wurde inzwischen angepasst.

Bleiben die Gebühren aufs Zentum beschränkt ?

Abzuwarten bleibt auch ob die gebührenplichtigen Parkzonen auf das Zentrum beschränkt Bleiben. Haben die Beamten sich in der Beweitschaftung und Betreibung der Parkplätze eingerichtet steht zu befürchten, das Sie Ihre Macht schnell auch auf die Randzonen ausweiten.  Die neue Verordnung kennt diesbezüglich keine Grenzen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Parken im Zentrum von Sankt Petersburg wird gebührenpflichtig

Bald Parkuhren im St. Petesburger Zentrum?

Paketozid Gewegparken und ein St. Petersburger Sommertheater

Peter- und Paulsfestung soll autofrei werden

Service: Bagatellunfälle dürfen auch ohne Verkehrspolizei geregelt werden

Auf Petersburgs Strassen sterben mehr Menschen denn je

Bild: Vlad Schebrow

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…