Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Hobbysportler „tritt-rollt“ von Petersburg nach Moskau

Von   /  3. August 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Nur sechs Tage hat der Petersburger Alexander Rendakow gebraucht, um mit seinem Tretroller die rund 700 Kilometer lange Strecke aus der nördlichen „Hauptstadt“ nach Moskau zu überwinden, wie russische Medien berichten. Um so schnell seine Reise beenden zu können, musste der Abenteurer ganze 120 Kilometer am Tag fahren.

Um fit zu bleiben, kaufte Rendakow zwischenzeitlich Lebensmittel in Supermärkten, aber oft schenkten ihm auch Bewohner frische Beeren und Gemüse aus ihren Gärten. Sein Gepäck wog nur zehn Kilogramm und bestand aus Zelt, Schlafsack, einer warmen Jacke und einem Erste-Hilfe-Kasten. Nach weniger als einer Woche ist Rendakow auf dem Roten Platz Moskaus „eingerollt“. Zurück fuhr er dann mit dem Zug.

„Das war hart, alles tut weh, aber ich glaube, dass es die Reise wert war. Ich habe es für meinen Traum gemacht. Als ich den Roller gekauft hab, hat das mein Leben verändert. Mit der Zeit entstand der Wunsch, mit ihm (dem Roller – Anm. d. Red.) nach Moskau zu fahren, und nun ist das Ziel erreicht“, erläuterte Rendakow.

Bild: Jesse Palmer/Wikimedia Commons

www.sputniknews.com

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 2 Jahren vor auf 3. August 2016
  • Von:
  • Zuletzt geändert: August 3, 2016 @ 2:52 pm
  • Rubrik: Aktuell, Verkehr

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…