Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Hamburger auf Kunstreise in St. Petersburg

Von   /  20. September 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Begleitet vom erfahrenen Kunstpädagogen Thomas Sello tauchte eine Gruppe des Fördervereins „Malschule in der Kunsthalle“ in die Petersburger Museumswelt ein. Neben den bekannten „Kunst-Tempeln“ schauten sich die HamburgerInnen auch weniger bekannte Galerien und Ateliers an.

 

Die Kunstfreunde hatten die Gelegenheit, ausgiebig die reiche Welt der russischen Kulturhauptstadt kennenzulernen. Unter Sellos kundiger und lebendiger Leitung streifte man durch die grossen und kleinen Museen der Stadt. Als Petersburger „Scout“ begleitete sie die Kunsthistorikerin und Galeristin Anna Lebedkowa, die eine langjährige Freundschaft mit der Hamburger Kunsthalle verbindet. Dank ihrer grossen Erfahrung öffnete sie so manche Hintertür zu Künstlerateliers und Galerien.

Neben den grossen Palästen wie die Zarenresidenzen Gatschina, Pawlosk oder das Russisch Museum, gelangten die kunstinteressierten Hamburger auch in weniger Institutionen, wie etwa die Galerie „Borey“ oder das Wohnungsmuseum von Isaak Brodsky. Umgeben von der Sammlung Brodsky hörten sie sich ein grandioses Hauskonzert an – ganz im Stile der „Kunstsalons“, wie sie im 19. Jahrhundert abgehalten wurden.

Bereits 2007 mit „Kultur-Tross“ in St. Petersburg

Dies war nicht die erste Kunstreise, die der langjährige Museumspädagoge der Hamburger Kunsthalle Thomas Sello nach Russland organisierte. Bereits 2007 war er mit einem ganzen „Kultur-Tross“  im Rahmen des 50-Jahre-Jubiläums der Städtepartnerschaft Hamburg-St. Petersburg nach Russland gekommen.

Das Programm hatte damals Ausstellungen und Lesungen am Petersburger Skulpturenmuseum umfasst. Unter anderem wurde das Schaffen von Sellos Mutter, der Fotografin Ingeborg Sello sowie der zeitgenössischen Künstlerin Anna Bardi vorgestellt. An einer Lesung traten Hamburger SchriftstellerInnen, darunter der bekannte Autor Arno Surminski auf.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Deutsche Woche 2017: 60 Jahre Partnerschaft Hamburg-St. Petersburg

Bilderbogen: Deutsche Woche St. Petersburg 2017

 

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 1 Jahr vor auf 20. September 2017
  • Von:
  • Zuletzt geändert: September 20, 2017 @ 3:47 pm
  • Rubrik: Aktuell

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…