Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Günther Ueckers Werk in St. Petersburg

Von   /  26. Oktober 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Vom 30. Oktober bis zum 30. November 2010 zeigt das Goethe-Institut St. Petersburg gemeinsam mit dem Loft Projekt ETAGI die Ausstellung Günther Ueckers “Der geschundene Mensch. 14 befriedete Gerätschaften”. Die Ausstellung wurde vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) zu Beginn der neunziger Jahre vorbereitet. Empört über die Welle ausländerfeindlicher Gewalt in Deutschland in den Jahren 1992/93 hat Uecker seinem Protest gegen die Verletzungen von Menschen durch Menschen in der für ihn typischen Formsprache Ausdruck verliehen.

Aus Holzlatten, Leinentüchern, Nägeln, Steinen, Asche, Sand, Schriftblättern usw. hat er vierzehn plastische Arbeiten entwickelt, die an die vierzehn Stationen des christlichen Kreuz-wegs angelehnt sind. In sensiblen Zeichen versucht der Künstler die Grundkräfte des Menschlichen – Agression, Verletzungen, Zerstörungen – darzustellen und setzt diesen versöhnende Gebärden entgegen. Uecker selbst sieht in seinem Werk das Porträt eines Künstlers in Deutschland.

30. Oktober bis 30. November, Eröffnung am 29. Oktober, 18.00 Uhr. 28. November, 19:00 Finissage mit Podiumsdiskussion zum Thema „Politik in der Kunst“. Moderation Dmitri Ozerkov. Loft Projekt «Etagi», Ligovski pr., 74, 458-50-05. Eintritt 100 Rubel.

www.loftprojectetagi.ru

www.ifa.de

Diese Information stammt aus dem Kulturkalender “Nemezkaja Afischa”, der vom Deutschen Generalkonsulat in St. Petersburg herausgegeben wird und den Sie hier beziehen können. >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Erarta-Museum zeigt monumentale Dali-Skulpturen

mehr…