Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Günstig und abenteuerlich: nach Petersburg per Finnlines-Frachtschiff

Von   /  25. Oktober 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Das Transportunternehmen Finnlines wird ab dem 28. Oktober seine Route vom englischen Hafen Hull nach Helsinki bis nach St. Petersburg verlängern und neben Lebensmitteln, Elektronik und Autos auch Passagiere mitnehmen, schreibt der “Kommersant”. Auch die Warentransporte von Lübeck – Saasnitz nach St. Petersburg sollen in Kürze Touristen an Bord nehmen – das wichtigste Argument für die Fahrt auf dem Frachter: der günstige Preis und das Abenteuer.
Einmal wöchentlich wird eines der drei Schiffe “FinnHawk”, “Birka Carrier” und “Birka Express” von Hull nach St. Petersburg fahren. Start in Grossbritannien ist jeweils am Samstag, Ankunft in Russland am Donnerstag der folgenden Woche. Als Frachtunternehmer bedient Finnlines den Petersburger Hafen schon jetzt aus drei Destinationen: von Bilbao (Spanien), Antwerpen (Belgien) und von Lübeck. Zum Transportgut der Linie gehören in erster Linie Autos, Elektronik, Lebensmittel und Baumaterial.

Wie einträglich, beziehungsweise attraktiv das neue Angebot für Russlandreisende ist bleibt umstritten. Sicherlich ist die Reiseroute von den deutschen Häfen nach Petersburg wesentlich gefragter als die lange Anfahrt von England her. Auch der Komfort üblicher Passagier-Liner fehlt auf den Containerschiffen völlig.

Andererseits können ein attraktiver Preis sowie ein Hauch Abenteuer die Finnlines-Variante zu einem Geheimtipp werden lassen. Auf der Fahrt ohne Massenbetrieb – die “Finnhawk” bietet lediglich zwölf Passagieren Platz – kann der Betrieb auf einem echten Frachter miterlebt werden. Dass die Touristen im Frachthafen von St. Petersburg ankommen, sollte auch kein Problem sein – schliesslich wurde der gesamte Passagierverkehr bis vor kurzem über diesen Punkt abgewickelt.

www.finnlines.com

www.kommersant.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Fährverbindung Petersburg-Helsinki startet am 21. April – Stockholm und Rostock folgen später

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Starowoitowa-Mord: Hintergründe nach 20 Jahren nicht aufgeklärt

mehr…