Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Fribourger „Concordia“ konzertiert mit russischem Militärorchester

Von   /  4. Juni 2019  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Im Hof der Petersburger Kapella fand ein Freiluft-Konzert des westschweizer Blasorchesters „La Concordia“ (Leitung: Jean-Claude Kolly) und dem Stabsorchester Nordwestrusslands (Leitung: Sergei Vovk) statt. Die Formationen spielten getrennt und gemeinsam populäre Melodien aus ihren Ländern und zelebrierten auf ihre Weise Völkerfreundschaft (Fotogalerie).

Auf dem Programm standen berühmte Werke, die als musikalische Aushängeschilder der jeweiligen Nation gelten. Rimsky-Korsakows „Hummelflug“ und die Ourvertüre zu Rossinis „Willhelm Tell“ wurde von russischer Seite aufgeführt – „Swiss Medley“, ein Verschnitt mit schweizer Volksliedern und die räteromanische Hymne von der schweizer Hälfte.

Vereinigt spielten die Musikerinnen und Musiker in Frack und Uniform den Fribourger Marsch von Gian Battista Mantegazzi und den traditionellen „Slawjanka“-Marsch – die Dirigenten wechselten sich dabei symbolisch ab. Im Anschluss daran wurden Geschenke, Ehrungen und Glückwünsche ausgetauscht.

Bilder: Eugen von Arb/ SPB-Herold

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Konzerte des schweizer Blasorchesters „La Concordia“ in St. Petersburg

Seit der Gründung dabei: die Schweiz in Petersburg – klein aber ogo!

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Drei neue „violette Stationen“ der Petersburger Metro eröffnet

mehr…