Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Food Trends 2020 in St. Petersburg und Russland

Von   /  8. Februar 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm.- In den letzten Jahren hat das weltweite Interesse an neuer Lebensmitteltechnologie, auch Russland erreicht. Laut Target Global hat das Marktvolumen in Russland 1,4 Milliarden Dollar überschritten. Bis zum globalen Niveau von 324 Milliarden Dollar ist es jedoch noch ein weiter Weg, aber das Entwicklungspotenzial dieses Segments ist hoch. Russische Unternehmen sind auch recht gut darin, globale Trends in der Lebensmitteltechnologie zu übernehmen und sie am heimischen Markt umzusetzen.

Was kommt 2020 ?

„Dunkle Küchen“

Die Menschen gehen weniger in Restaurants – allein in Großbritannien ist die Zahl der Restaurants, die in Konkurs gegangen sind, im Jahr 2018 um 40% gestiegen. Aber viele Menschen wollen Lebensmittel online bestellen, so dass in einigen Jahren die traditionellen Restaurants durch „dunkle Küchen“ ersetzt werden könnten. Dort werden die Mahlzeiten ausschließlich für Online-Bestellungen zubereitet, während die Aggregatoren für die Lieferung verantwortlich sind.

Am 9. September kündigten der Lieferservice Delivery Club und Restaurantbesitzer Arkadij Nowikow an, dass sie in Moskau 24 Restaurants mit „dunkler Küche“ eröffnen werden, also Produktionsstaetten welche nur für online Bestellungen produzieren werden. Dort wird dann Pizza und Desserts bis hin zu Gerichten der russischen und orientalischen Küche gekocht. Der durchschnittliche Bestellbetrag soll dabei bei 1.000-2.000 Rubel liegen.

 

Mahlzeiten im Abonnement

Was wir in Deutschland als „Essen auf Rädern“ schon lange kennen: Die Idee eines Lebensmittelabonnements besteht darin, dass eine Person das Kochen bzw. den Besuch von Cafés oder Restaurants völlig aufgibt. Stattdessen liefert der Kurier die Lebensmittel mehrmals pro Woche in Containern aus. Im Durchschnitt beginnt der Preis für ein siebentägiges Abonnement bei 3.000 Rubel.

Im Jahr 2015 erreichte dieses Lebensmittelsegment 1 Milliarde Dollar, und bis zum Jahr 2020 wird es nach Prognosen von Marktexperten auf 10 Milliarden Dollar anwachsen. In Russland umfasst das Abonnementsystem Lebensmittelservices bereits folgende Anbieter
Just for You, Grindin, «Партия еды», Easy Meal, «Дома вкуснее», «Шефмаркет», Elementaree и Just Food.

 

Meal-Kits

Unter dem sperrigen Begriff „Meal-Kit“ werden Gerichte zum Selberkochen verstanden. Das bedeutet, dass der Kunde kein fertig Gericht, sondern ein Set von Produkten zum Selbstkochen bestellt. Laut der Werbemetrikfirma Nielsen kauften in den letzten sechs Monaten des vergangenen Jahres etwa 9% der Verbraucher in den USA, (das sind 10,5 Millionen Haushalte) solche Selbstkoch Sets. Weitere 25% der Befragten gaben an, dass sie in den nächsten sechs Monaten ein „Meal-Kit“-Format in Erwägung ziehen würden. In Russland wird dieses Format von Elementaree,«Партия еды», «Шефмаркет» und „Just Cook It“ angeboten.

 

Funktionsfood

„Gewöhnliche Lebensmittel“ passen nicht mehr zum Verbraucher, er will so genannte „funktionelle“ Produkte kaufen, von denen eine kleine Menge für eine lange Sättigung sorgen soll. 62% der Befragten sagten den Nielsen-Analysten, dass sie oft Snacks anstelle eines vollständigen Frühstücks essen, und 53% kaufen sie, um die Energie während des Tages zu steigern.
Obwohl sich der Trend zur Funktionalität von Lebensmitteln erst abzeichnet, hat man bereits begonnen, sich damit auseinanderzusetzen. Die Marke Octa stellt Getränke her, die nach Angaben des Herstellers das Essen vollständig ersetzen können. Und die Marke Epica, die für ihre Joghurts auf dem Markt wirbt, konzentriert sich auf den erhöhten Gehalt an Proteinen und Supernahrung, d.h. Beeren, Samen, Nüsse, Grünzeug, die die Menschen lange Zeit vor dem Hunger bewahren. Diese Positionierung wirkt sich auf den Umsatz aus – die Marke konnte ihn in letzter Zeit um das Dreifache steigern.

 

Anpassung von Lebensmitteln

Es gibt eine wachsende Beliebtheit von Diensten, die ein Maximum an individueller Anpassung der Gerichte bieten. Eine getrennte Ernährung für Vegetarier überrascht heute niemanden mehr, aber eine ausgewogene Ernährung für Anhänger der gluten- und laktosefreien Ernährung, Rohkost, paläolithische Ernährung – bieten nicht viele Unternehmen auf dem Lebensmittelmarkt an.

In Russland betreibt Rock’n’Raw seit 2014 einen Lebensmittellieferservice für Vegetarier und Rohkostliebhaber. Ein Jahr später erschien die Firma Grow Food, die sich zunächst auf Sportlernahrung spezialisierte. Auch der Cybersport wurde nicht ignoriert – der General Food Service hat zusammen mit Experten des russischen Computersportverbandes ein spezielles Menü für Cybersportler für 1 800 und 2 500 kcal entwickelt.

 

Produkteautomaten

Im Jahr 2017 begannen Einzelhändler, aktiv Lebensmittelmaschinen zu installieren – Terminals für die Lieferung von Produkten und Lebensmitteln, die in Online-Shops gekauft wurden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Terminals verfügen sie über eingebaute Zellen mit Kühl- und Gefrierkammern.

In den USA war Walmart einer der ersten, der die Abholung installierte, und in Russland war Utkonos der Erste, der diese Art der Lieferung ausprobierte: Vor zwei Jahren installierte ein Online-Händler 17 Abhol-Terminals in Wohnkomplexen, Geschäftszentren, Fitness-Clubs und auf Parkplätzen. Aufgrund der Verlagerung von Lagerbetrieben und Logistikkapazitäten in das neue Vertriebszentrum des Unternehmens hat der Service der Auslieferung von Bestellungen an die Maschinen aufgehört zu funktionieren. Im August 2019 kündigte Utkonos den Neustart des Projekts an.

 

Verwirrt ob der Möglichkeiten?

Um sich nicht durch Millionen von Produktangeboten verschiedener Unternehmen zu arbeiten, brauchen die Verbraucher einen Berater – in Zukunft wird dieser Platz nicht von einem Mitarbeiter oder Berater eingenommen, sondern von einer mobilen APP oder einem Dienst. Ein Beispiel ist die Entwicklung der dänischen Firma Vivino. Der Service des Unternehmens hilft Ihnen bei der Auswahl aus 10 Millionen Weinprodukten. Es wird von mehr als 32 Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt. Im Jahr 2018 berichtete die X5 Retail Group über die Entwicklung eines Analogons von Vivino.

 

Fazit

Das Moderne Leben wird bald auch in Russland durch neuartige Dienste bereichert.

  • Es wird mehr dunkle Küchen geben – Orte, an denen die Gerichte ausschließlich online bestellt werden.
  • Die Menschen werden anfangen, Essen zu abonnieren, indem sie das Ausgehen in Restaurants und das selber kochen aufgeben.
  • Wer gerne am Herd steht, bekommt kein eigenes komplette Gericht, sondern die  Zutaten  zum selber kochen geliefert.
  • Die Funktionalität von Lebensmitteln wird erhöht, es wird mehr sog. Supernahrung geben – Lebensmittel, die selbst in kleinen Mengen für lange Zeit sättigend sind.
  • Dienstleistungen und Restaurants werden individuelle Speisepläne anbieten, darunter auch die seltsamsten Arten von Diäten.
  • Es wird mehr Lebensmittelgeschäfte geben – Terminals für die Lieferung von Produkten und Lebensmitteln, die in Online-Shops gekauft wurden.
  • Mobile Anwendungen helfen Ihnen bei der Auswahl von Produkten anstelle von Ernährungsberatern.

Quelle: performance360.ru

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Yandex Karte mit aktuellen Infektionszahlen von Covid-19 in Russland

mehr…