Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Flottentag 2018: Putin verspricht neue Schiffe

Von   /  1. August 2018  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am diesjährigen Flottentag geschah nichts Aussergewöhnliches, ausser dass Präsident Putin anwesend war und ein Schiff einen Brückenpfosten rammte. Die Parade demonstrierte einmal mehr die wachsenden Ambitionen der russischen Flotte.

Die Flottenparade verlief dieses Jahr sowohl in St. Petersburg, wie auch im eigentlichen Petersburger Kriegshafen Kronstadt. Ursprünglich sollte Putin an beiden Orten auftreten, beliess es jedoch bei seiner Rede auf dem Petersburger Senatsplatz, schreibt Fontanka.ru

Darin versprach er der russischen Flotte 26 neue Schiffe unterschiedlicher Grösse für das Jahr 2018. Vier davon sollen mit Marschflugkörpern vom Typ „Kalibr“ ausgerüstet werden. Diese waren während des Syrienkriegs von verschiedenen Standorten auf Stellungen des verbotenen IS abgefeuert worden. Putin betonte ausserdem die Bedeutung der neuesten Technologien bei der Modernisierung der russischen Flotte.

An der Parade auf der Newa und vor Kronstadt nahmen insgesamt 41 Kriegsschiffe 38 Flugzeuge und Helikopter, sowie mehr als 4000 Soldaten teil. Dabei passierte ein Missgeschick als ein Landungsboot von der Strömung des vorhergehenden Schiffs abgetrieben wurde und dabei gegen den Pfeiler der hochgeklappten Blagoweschenks-Brücke (ehemalige Leutnant-Brücke) rammte. Der Zusammenstoss hatte jedoch keine weiteren Konsequenzen.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger Flottentag 2017 mit grosser Kelle angerührt

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…