Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Feierfahrplan – Metro bis 2:00 offen – die öffentlichen Busse und die Metro sind ab 4:10 wieder im Betrieb.

Von   /  31. Dezember 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Die Sankt-Petersburger Tradition das Neue Jahr auf dem Schlossplatz zu Begrüssen wird in diesem Jahr durch die Stadt besonders begünstigt. Zum einen wurde die neue Metro Station Admiralteyskaya eröffnet und zu Anderen wurden die Fahrpläne für die Neujahrsnacht um 2h verlängert.

Der Newskiprospekt wird ab 21:00 zur Fussgängerzone, welche sich dann vom Ostrowski Platz und dem Weihnachtsmarkt bis zum Beliebtestens Ort an dem die Sankt Petersburger das neue Jahr begrüssen, dem Schlossplatz,  erstreckt.

Metro

Statt um 0:00 schliessen die Metrostationen am Morgen des 1. Januars erst um 2:00 h und werden statt um 6:00 schon wieder um 4 Uhr Morgens in Betrieb genommen.

Strassenbahn, Bus und Trolleybusverkehr

Für folgende Buslinien wurde das Dienstende von Zwölf auf Ein Uhr Morgens verlegt.

Busse bis
№ 3, Nr 7, Nr 10, Nr 22, Nr 24, № 49, №  100, № 181, № 191 – arbeitet im Bereich „st. Dybenko – Sq. Rebellion „- auf den aktuellen Titel.
Trolleybusse 
№ 5, № 17, №  22

Zur Routenplanung suchen sie sich einfach einen Bus der obigen Liste in Ihrer Nähe heraus: Hier ein interaktiver Stadtplan auf dem Sie die passendne Transportwege und Busse anklicken können.

Das Portal gibt verschiedene Varianten alle Transportmittel incl. Umsteigemöglichkeiten und ungefährer Fahrzeit an.
http://www.transportspb.com/nazemnyj-transport/marshruty-gorodskogo-transporta/#1


1. Januar ab 4.10 Morgens

Busse:
№ 1 – №  77 – №  101 – № 115A – №  118 – № 123 – № 130 – №  142 -№ 145A – №  159 – Nr. 196 – № 200 – №  211 –
Straßenbahnen:
№ 18 – № 25 – № 27 – № 43 – № 55 – № 60 – № 64
Trolleybuse:
№ 3 – № 14 – № 25 – №  31 – №  35 – № 37

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Steht die Petersburger Künstlerunion vor dem Aus?

mehr…