Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Valentina Tereschkowa – erste Kosmonautin der Welt erhält russischen Staatspreis

Von   /  15. Juni 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurden am Tag Russlands im Kreml die Namen der zwölf Staatspreisträger Russlands für das Jahr 2008 bekanntgegeben. Unter ihnen sind Filmschaffende, Astrophysiker, ein Programmierer, ein Virologe und eine Kosmonautin. Der Staatspreis bedeutet die höchste Anerkennung wissenschaftlicher und kultureller Leistungen zum Wohle des Staates und der Gesellschaft.

Der Staatspreis für einen hervorragenden Beitrag zur Entwicklung der russischen Wissenschaft wurde drei Astrophysikern – Dmitri Warschalowitsch, Alexej Fridman und Anatoli Tscherepaschtschuk, die sich mit Problemen der Evolution des Weltalls befasst haben; dem Virologen Iossif Atabekow, der die Struktur der Virengenome erforscht und neue Möglichkeiten für die Anwendung von Phytoviren in Biotechnologien entdeckt hat.
Außerdem wird der führende Programmierer Europas und Russlands, Jewgeni Kasperski, der für seine Errungenschaften bei Bekämpfung von Computerviren und dem Schutz der Computerinformationen, mit dem Staatspreis gekrönt.

Die Staatspreisträger auf dem Gebiet der Literatur und Kunst sind: der Direktor der Swerdlowsker Philharmonie, Alexander Koloturski; der Chefdirigent des Ural-Philharmonieorchesters Dmitri Liss; die drei Autoren einer erziehenden Kinder-Fernsehsendung und der Trickfilmreihe „Smeschariki“ – Anatoli Prochorow, Salawat Schaichinurow und Ilja Popow, die auch eine große Aufklärungsarbeit leisten; sowie der Kustos des Schonreviers Pawlowsk, Maria Flit, die das schönste historische Landschaftsmuseum nach einer von ihr entwickelten wissenschaftlichen Methodik wiederhergestellt hat.

Der ersten Kosmonautin der Welt Valentina Tereschkowa wurde der Staatspreis für humanitäre Tätigkeit zuerkannt. Wie der Direktor der berühmten Ermitage von Sankt Petersburg, Michail Piotrowski, am Dienstag sagte, hat Tereschkowa „das System der Kulturverbindungen Russlands mit der ganzen Welt entwickelt und bewahrt“.

Nach ihrem Weltraumflug 1963 nahm Valentina Tereschkowa aktiv am gesellschaftlichen Leben des Landes teil. Die Russin hatte unter anderem das Komitee der Sowjetfrauen, den Verband der sowjetischen Freundschaftsgesellschaften, die Russische Agentur für internationale Zusammenarbeit und das Russische Zentrum für Zusammenarbeit in Wissenschaft und Kultur geleitet. Viele Länder haben Valentina Tereschkowa ihre höchsten Auszeichnungen verliehen, sie ist Ehrenbürgerin von 18 Städten in Russland und im Ausland. 2000 hatte der britische Verband Frauen-Jahresversammlung ihr den Ehrentitel „Bedeutendste Frau des 20. Jahrhunderts“ verliehen. (rian)

www.rian.ru

Ein Filmbeitrag von Russland.tv zur Verleihung des Staatspreises an Ewgenij Kasperski:


Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russland-Blog: Ein Grab an der Wolga – wie ich meinen Urgrossvater fand

mehr…