Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Eremitage-Kunstraub: kostbare Ikone wurde zurückgebracht

Von   /  6. Oktober 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Eine Gottesmutter-Ikone aus dem 19. Jahrhundert wurde von Eremitage-Mitarbeitern entdeckt – sie war von Unbekannten in ein unauffälliges Paket gepackt und heute morgen auf einem Fenstersims auf der Newa-Seite des Palasts deponiert worden. Wie Fontanka.ru weiter meldet, konnte das Heiligenbild eindeutig eines der Exponate identifiziert werden, die 2006 als gestohlen gemeldet wurden. Die Eremitage-Leitung zeigte sich erfreut über den Fund – „Wir hoffen, dass diese Tat Vorbild für andere sein wird“, hiess es in einer Mitteilung.

Die Ikone war im Juli 2006 zusammen mit 220 anderen Objekten nach einer gross angelegten Inventarisierung als gestohlen gemeldet worden. Der Gesamtwert der verschwundenen Objekte wurde mit 130 Millionen Rubel (3,6 Millionen Euro) beziffert. In der Folge dieses skandalösen Raubs, der weltweites Aufsehen erregte, wurden vier Verdächtige verhaftet. Als einiziger von ihnen wurde der Sohn einer Konservatorin zu fünf Jahren Strafkolonie verurteilt.

www.fontanka.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…