Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Ein Verdächtiger wegen Millionen-Unterschlagung bei Generalstabsrenovation gefasst

Von   /  15. Januar 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Der Moskauer Geschäftsmann Arkadi Achmetschet wurde von der Abteilung für Wirtschaftsdelikte und Korruptionsbekämpfung verhaftet und sitzt wegen Unterschlagung in Millionenhöhe bei der Renovation des Generalstabsgebäudes für die Eremitage in Untersuchungshaft.

Achmetschet trug während des Ausbaus, des Ostflügels des Petersburger Generalstabs zum neuen Eremitage-Museum die Verantwortung für die Finanzen und soll zusammen mit seinen Komplizen insgesamt mehr als 55 Millionen Rubel (1,2 Millionen Euro) an Budgetgeldern abgezweigt haben.

Fiktive Auftragsvergabe

Dies geschah durch doppelte, bzw. fiktive Auftragsvergabe an eine Moskauer Firma beim Bau der verglasten Dachkonstruktionen, mit denen die Innenhöfe des Generalstabs abgedeckt wurden. Im Verlauf der Ermittlungen gerieten die Firma „OOO Temp“ und ihr Direktor Leonid Tamarow unter Verdacht.

Doch bevor Tamarow verhaftet werden konnte, entzog er sich den Behörden und reiste nach Israel aus, wo er im September 2013 unter ungeklärten Umständen starb. Da der Fall internationale Dimensionen erhielt, schaltete die russische Polizei nun auch Interpol ein.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.fontanka.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

250-Jahre-Jubiläum der Eremitage – prachtvoll und teuer

Neues Eremitage-Museum: viel teurer, dafür pünktlich fertiggestellt

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Deutsch-Russischer Salon: Zwei Querdenker treffen sich

mehr…