Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Ein Schweizer Treffpunkt verschwindet – das Restaurant “La Strada” schliesst

Von   /  8. Oktober 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm/eva.- Nach 14 Jahren Existenz musste das Restaurant “La Strada” an der Bolschaja Konjuschenaja die “Austrinkete” ankündigen. Sein Inhaber Jean-Luc Hildebrand gehörte zu den “Alteingesessenen” der kleinen Schweizer Gemeinde in Petersburg.

Hildebrand kam während der wilden Neunzigerjahre nach St. Petersburg als hier im Geschäftsleben noch Faustrecht herrschte und es eine echte Pioniertat war, einen Betrieb oder ein Lokal zu eröffnen. Nachdem er zwei Jahre lang bei anderen Gastro-Projekten in der Stadt Erfahrungen gesammelt hatte, eröffnete er 1996 das “La Strada”. Die Pizzeria war wegen seiner gleichbleibend guten Küche beliebt beim russischen und beim Schweizer Publikum.

Praktisch seit der Eröffung trafen sich hier die Auslandschweizer, und schliesslich wurde der regelmässige monatliche Schweizer Treff eingeführt. Der lose Monatstreff erwies sich als beständiger als der offizielle “Schweizer Klub”, der zweimal gegründet wurde, aber beide Male nach kurzer Zeit wieder verschwand. Hin und wieder besuchten sogar sehr prominente Schweizer das “La Strada” – zum Beispiel 2006 der SVP-Bundesrat Christoph Blocher.

Wasserpfeifen eingeführt

Parallel dazu gründete Hildebrand zusammen mit seinem österreichischen Geschäftspartner Sepp Dendl andere Restaurantbetriebe. Unter anderem baute er das verrufene “1001 Nacht” zum edlen „Kalif“ um und zeigte sich in vielen Dingen als Pionier. Zum Beispiel bot er seinen Gästen als erster Wasserpfeifen an.

Neben der ersten Schweizer Generalkonsulin Madeleine Lüthi in St. Petersburg galt Hildebrand dank seiner Erfahrung und seinem guten Kontaktnetz als Dreh- und Angelpunkt der kleinen Schweizer Wirtschaft in der Metropole. Neben dem Gastro-Bereich stieg Hildebrand vorübergehend ins Baugeschäft ein und verkaufte über die Firma “Swiss Construction” Schweizer Chalets an russische Kunden.

Die Zeiten haben sich geändert

Die Zeiten haben sich geändert, die Zahl der Restaurants im Petersburger Zentrum hat sich während der letzten Jahre vervielfacht. Der Umstand, dass das “La Strada” zu einem Teil in einem Innenhof und zum anderen Teil im Gebäude des benachbarten Theater “Estrada” untergebracht ist, hat zu Problemen mit den Vermietern  geführt.

Darum haben sich Jean-Luc Hildebrand und seine Frau Olga dazu entschlossen, das Restaurant zu schliessen und mit der Familie in die Schweiz umzuziehen. Wo der verwaiste Schweizer Treff in Zukunft stattfinden wird, ist noch nicht bekannt.

Im LaStrada: Gruppenfoto mit Bundesrat Christoph Blocher (links).
Bild: Eugen von Arb/SPB-Herold

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Seit der Gründung dabei: die Schweiz in Petersburg – klein aber ogo!

Petersbürger Ernst Steinmann: Um die Welt mit Töff und Diplomatenpass

St. Petersburg

lastrada

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Kalte Dusche kühlt das Fussball-Fieber ab

mehr…