Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Die Russische Bahn bestellt bei Siemens 8 Sapsan Züge für knapp 300 Mio. Euro

Von   /  20. Dezember 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm/rian – Die Russische Bahn (RZD) hat bei Siemens acht weitere Hochgeschwindigkeitszüge Sapsan im Gesamtwert von 297 Millionen Euro bestellt, meldet die russische Wirtschaftsagentur Prime.

Einen entsprechenden Vertrag haben die Präsidenten beider Unternehmen, Wladimir Jakunin und Peter Löscher, am Montag signiert.

Laut Jakunin kostet ein Zug 37 Millionen Euro. Dazu haben die Seiten auch einen Instandhaltungsvertrag geschlossen. Das Volumen der insgesamt zwei Verträge beträgt 600 Millionen Euro.

Sapsan ist ein Hochgeschwindigkeitszug des Typs „Velaro RUS“ aus der Produktion des Konzern Siemens mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 250 Stundenkilometern.

Im Mai 2006 hatten RZD und Siemens einen Vertrag im Wert von 276 Millionen Euro über die Lieferung von Sapsan-Zügen geschlossen. Im April 2007 wurde ein Vertrag im Wert von 354,1 Millionen Euro über die technische Wartung der Züge im Laufe von 30 Jahren signiert. Gegenwärtig sind bei RZD acht Sapsan-Züge im Einsatz. Ihre planmäßige technische Wartung ist ab 2013 vorgesehen.

Die in Deutschland gebauten Sapsan-Züge pendeln seit Dezember 2009 zwischen Moskau und Sankt Petersburg (3:45 Stunden Fahrzeit). Seit Juli 2010 verkehren Siemens-Hochgeschwindigkeitszüge auch zwischen Moskau und Nischni Nowgorod (3:55 Stunden Fahrzeit).

 

Foto: Eugen von Arb
Text: Rian

 

 

 

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…