Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Die angenehme Sommerzeit

Von   /  27. Mai 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Einen interessanten Einblick in die Geschichte und den Alltag der Russen und Deutschen in St. Petersburg gibt der Aufsatz »Da amüsiert der Nemez sich«.

Ein für uns besonders interessantes Liedchen daraus ist das in den 1870-er Jahren in St. Petersburg entstandene „Die angenehme Sommerzeit“.  Das teils deutsch, teils mit russischem Text gesungen Lied,  welches in einer derberen  Version auch die Vorzüge der Züchtigung der Ehefrau beschreibt, spiegelt genau das wieder, was Migranten auch heute noch kennen:

Sprachmischmasch, und die scherzhafte Auseinandersetzung mit den Eigenarten des neuen Kulturkreis.

Die richtige Meldodie für den nächsten Ausflug nach Peterhof oder Pavlowsk.

die_angenehme_sommerzeit

1.
Die angenehme Sommerzeit
Ist selten hier тепло.
Doch zum Ersatz ist das dafür
Die Nacht dafür светло.

2.
Und kommt der liebe Sonntag an,
Dann sind wir alle froh.
Dann geht es auf der Eisenbahn
Nach Царское Село.

3.
Von dort geht es den graden Strich
Nach Павловский Вокзал.
Und unterwegs da hört man schrein:
„Там славный будет бал!“

4.
Там есть отличный трактиров:
Ganz nach Franzosen Fuss.
А деньги дам, так будет Bier,
Dass man erstaunen muss.

5.
Es ist auch ein Kathriner Hof
Am zweiten Tag am Mai.
Da kann man haben, was man will –
Где хочешь, там гуляй.

6.
Und auch am zweiten Pfingstentag –
По русски – Духов День –
Идут купеческий сынки
Die reiche Braut zu sehn.

7.
Und auch der лавочник-хозяин
Kämmt sich die Haare glatt
Und mischt sich ins Gedräng hinein,
Im славный Летний Сад.

8.
Und kommt man auf den Kolerberg,
Когда хороший день,
Die Bürger mit dem самовар
Sich amüsieren schön.

9.
Will man Крестовский Остров sehn,
Сиди там час в трактир,
Dort amüsiert der немец sich
Mit Tabak und mit Bier.

10.
Und auch der Kaufmann mit dem Bart
Mit seine земляки
Bewirten sich nach aller Art
Bei Schnaps und пирожки.

11.
Dann geht es auf dem Dampfschiff fort
Nach Peterhof stehn fest.
Da ist es ein Gedränge dort,
Что брат ни взять ни сесть.

12.
Und kommt man an der Station,
Da schreit die Menge: стой!
Man ruft: Извозчик, подавай!
Und fährt mit ihm домой.

13.
Und hat man alles da gesehn,
So fährt man schnell назад.
Es ist wohl alles reich und schön,
А дома лучше, брат!

*Mit freundlicher Genehmigung, Herrn ECKHARD JOHN ,  Herausgeber des „Historisch-kritischen Liederlexikons“  (www.liederlexikon.de).

Da amüsiert der Nemez sich„. Die „kolonistischen Liederder Russlanddeutschen. ECKHARD JOHN
im Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs 48 (2003), S. 163-205.   ISBN 3-8309-1442-3

    Drucken       Email

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar: Die „Sotschisierung“ St. Petersburgs

mehr…