Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Deutsche Woche am 17. April: Russisch-deutsche Sprachwelten mit Eduard Kotschergin und deutsches Kino

Von   /  16. April 2012  /  1 Kommentar

    Drucken       Email

Russisch-deutsche Sprachwelten. Diskussion. Der Petersburger  Schriftsteller Eduard Kotschergin  („Die Engelspuppe“, „Mit Kreuzen  getauft“) diskutiert mit seinen  deutschen Übersetzern Ganna-Maria Braungardt, Renate Reschke  und Thomas Reschke. Es geht  um die expressiven Varianten der  russischen „Gaunersprache“ und  die Schwierigkeiten bei deren  Übersetzung ins Deutsche. 17. April 18.00. Eintritt: frei. Sprache: Deutsch / Russisch. Druckereimuseum, Nab. Reki Mojki 32.  Veranstalter: Pfarrei Mariä-Heimsuchung.  Kontakt: Miroslaw Foris, Tel.: +7-911-027-  40-05, [email protected]

Aktuelles Kino aus Baden-Württemberg. „Bastard“, Thriller,  129 Min., Regie: Carsten Unger.  Filmvorführung und Diskussion.  Als der 9-jährige Nikolas plötzlich  verschwindet, nimmt sich die  Kriminalpsychologin Claudia  Meinert der Untersuchung dieses  Falls an. Beim Gespräch mit den  Eltern kommt ihr der Verdacht,  dass diese ihr etwas verheimlichen.  Allerdings führen die Spuren  Claudia nicht zum Elternhaus,  sondern in die Schule des Jungen.  Gast der Vorführung: Regisseur und  Drehbuchautor Carsten Unger. 17. April 18.30. Kino „Aurora“, Newski Prospekt  60. Veranstalter: Goethe-Institut,  Filmförderung Baden-Württemberg.  Eintritt: 150 – 200 Rub. Kontakt:  [email protected]  Sprache: Deutsch mit russischen  Untertiteln.

Aktuelles Kino aus Baden-  Württemberg. „Das Lied in mir“, Drama, 94 Min., Regie: Florian  Cossen. Filmvorführung. Als Maria  von Argentinien nach Chile fahren  möchte, hört sie im Flughafen von  Buenos Aires ein Kinderlied. Die  junge Frau, die in Deutschland  aufgewachsen ist und kein Spanisch  spricht, bemerkt, dass ihr der Text  des mysteriösen Liedes bekannt ist.  Um das Rätsel zu lösen, entschließt  sie sich, noch ein paar Tage in  Argentinien zu bleiben, um durch  die Stadt zu ziehen, die ihr seltsam  vertraut vorkommt… 17. April 21.30. Kino „Aurora“, Newski Prospekt  60. Veranstalter: Goethe-Institut,  Filmförderung Baden-Württemberg.  Eintritt: 150 – 200 Rub. Kontakt: [email protected]  Sprache: Deutsch mit russischen  Untertiteln.

Das ausführliche Programm der Deutschen Woche finden Sie unter: www.deutsche-woche.ru

Weitere ausgesuchte Termine unter der Rubrik Deutsche Woche und im Stadtkalender

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Baden-Württemberg zu Gast an der Deutschen Woche 2012

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

1 Kommentar

  1. Ernst Friedel sagt:

    Liebe Freunde der deutschen Sprache,
    Der 21. Februar wurde von der UNESCO weltweit zum Tag der Muttersprache ausgerufen. Das ist eine gute Gelegenheit auch an die deutsche Sprache zu denken und die weltweite Petition „Zum Schutz der deutschen Sprache“ zu unterschreiben.

    Die Netzadresse zum Text der Petition und zum Unterschreiben finden Sie auf: http://openpetition.de/petition/online/zum-schutz-der-deutschen-sprache,

    Diese Petition wird von folgenden Organisationen unterstützt:
    „Verein Deutsche Sprache“ vds-ev.de (Deutschland)
    „Sprachkreis Deutsch“sprachkreis-deutsch.ch (Schweiz)
    „Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland“ vda-globus.de (Deutschland)
    „Radio Herz“ radioherzclub.com (Kanada,)

    Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an andere Personen oder Organisationen weitergegeben.

    Helfen Sie uns bitte, die Petition so weit wie möglich zu verbreiten. Bis jetzt haben über 700 Personen aus 32 Ländern unterzeichnet. Wir bitten um Veröffentlichung der Petition in Ihrer Zeitung.

    Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung

    Ihr Deutschkanadischer Kongress

    Anton Bergmeier, Präsident
    Ernst Friedel, Direktor

    Petition, „Zum Schutz der deutschen Sprache“
    Wir, die Unterzeichneten, ersuchen die Bundesregierung und die Kultusministerien der Länder, mehr für die Erhaltung und Pflege der deutschen Sprache zu tun.
    78 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass mehr für die deutsche Sprache getan werden sollte. (Umfrage des Instituts für deutsche Sprache, 2009)
    Die deutsche Sprache bietet die geistige Lebensgrundlage, um Kultur und Werte der Gesellschaft zu verstehen, zu erhalten und zu pflegen, in voller Verantwortung für künftige Generationen. (Wir sind nicht dagegen, Fremdwörter zu verwenden, in Fällen, wo deutsche Wörter ungeeignet oder nicht vorhanden sind.)
    Wir bitten um mehr finanzielle Unterstützung:
    für Organisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die deutsche Sprache zu pflegen und zu erhalten;
    für kulturelle Veranstaltungen, die auf deutsch stattfinden;
    für Texter, die deutsche Lieder schreiben;
    für den deutschen Sprachunterricht im Ausland;
    für deutsche Veranstaltungen, die von deutschen Vereinen im Ausland veranstaltet werden.
    Wir bitten, dass deutsche Kaufhäuser dazu aufgefordert werden, in ihren Geschäften mehr deutsche Musik zu spielen.
    Wir bitten um eine gesetzliche Regelung oder zumindest eine Verordnung für Medien und Schulen, Fremdwörter nach Möglichkeit durch deutsche Wörter zu ersetzen, wenn dadurch die Wortbedeutung nicht verändert wird.
    Wir bitten, dass Firmen, die ihre Reklame im Inland auf deutsch gestalten, steuerliche Vorteile erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…