Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Deutsche Interpreten an der Internationalen Woche der Konservatorien

Von   /  22. Oktober 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Bis am 27. Oktober findet in St. Petersburg die zehnte internationale Woche der Konservatorien statt. Neben jungen und erfahrenen Musikern aus Russland, ganz Europa, Japan und USA tritt auch eine Reihe von Interpreten aus Deutschland auf. Ein Höhepunkt sind die Konzerte des Bamberg-Trios mit Robert Benz (Klavier), Jewgeni Schuk (Geige) und Alexander Hülshoff (Cello) am 23. und 24. Oktober.


Das Trio Bamberg gastierte in nahezu allen großen Städten der Welt und unternahm ausgedehnte Tourneen durch Südafrika, Japan, Mexiko, Italien, Saudi-Arabien, Norwegen und Südamerika. Das Trio ist regelmäßig Gast bei bedeutenden internationalen Musikfestivals wie dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival, dem Internationalen Musikfestival Echternach, dem Rheingau-Musik-Festival und dem Beethovenfest Bonn.

Als weiterer deutscher Gast tritt am 27. Oktober der Passauer Organist, Cembalist und Musikpädagoge Wolfgang Zerer auf. Auf der neuen Orgel des Glasunow-Saals spielt er Werke von Bach und Schuman. Zerer studierte in Wien und Kirchenmusik, später in Amsterdam sowie in Stuttgart. 1989 erhielt er eine Professur für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 1995 ist er Gastdozent am Conservatorium Groningen und seit Oktober 2006 Dozent für Orgel an der Schola Cantorum Basiliensis.

23. Oktober 19.00
Trio Bamberg. Instrumentenmuseum im Scheremetew-Palast, nab. reki Fontanki, 34. Tel. 272-21-23.

24. Oktober 19.00
Trio Bamberg. Rimski-Korsakow-Konservatorium, kleiner Saal (Glasunow-Saal), Teatralna
pl. 3, Eingang 4, Tel. 571-05-06.

27. Oktober 19.00
Wolfgang Zerer, Orgel. Rimski-Korsakow-Konservatorium, kleiner Saal (Glasunow-Saal), Teatralna
pl. 3, Eingang 4, Tel. 571-05-06.

www.conservatory.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Im Petersburger Konservatorium spielt nach drei Jahrzehnten wieder eine Orgel – aus Deutschland

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Starowoitowa-Mord: Hintergründe nach 20 Jahren nicht aufgeklärt

mehr…