Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Der Fall Gluschenko zieht weite Kreise – jetzt will auch die zypritotische Polizei den Ex-Parlamentarier verhören

Von   /  22. Juni 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Nachdem die Petersburger Polizei am 16. Juni den früheren Duma-Abgeordneten Michail Gluschenko festgenommen hat, regt sich internationales Interesse an seiner Person. Mittlerweile hat auch die zypriotische Polizei über Interpol ein Auslieferungsgesuch für Gluschenko eingereicht, schreibt Fontanka.ru.

Sie will ihn im Zusammenhang mit der Ermordung dreier Russen verhören, die bereits fünf Jahre zurückliegt. Im März 2004 waren der Ex-Duma-Abgeordnete Wjatscheslaw Schewtschenko und sein Geschäftspartner Juri Sorin sowie ihre Dolmetscherin in einem Ferienhaus bei Pafos umgebracht worden.


Die Brüder Wjatscheslaw und Sergei Schewtschenko gelten als „Könige des Newski Prospekts“ – ihr Konzern „Nord“ besitzt eine ganze Reihe der lukrativsten Restaurants, Klubs, Geschäfte und Kasinos in Petersburg, schreibt „Compromat.ru“. Den beiden werden wie Gluschenko Verbindungen zur „Tambower-Mafia“ nachgesagt. Wjatscheslaw Schewtschenko wurde 1995 zusammen mit Michail Gluschenko als Vertreter der liberaldemokratischen Partei LDPR in die Duma gewählt.

Plötzliches Interesse erstaunt

Vorläufig wird Gluschenko aber weder an Zypern noch an die Moskauer Polizei ausgeliefert, wo er wegen der Verwicklung an einen Mordfall in Sotschi befragt werden soll. Die Petersburger Polizei ist momentan daran, weitere Fakten zur Ermordung der Politikerin Galina Starowoitowa zu sammeln, bei der Gluschenko ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt haben soll.

Das plötzliche Interesse an Gluschenko erstaunt – schliesslich lebte er die vergangenen Jahre völlig unbeheligt in Westeuropa und reiste verschiedene Schengenstaaten, ohne an der Grenze festgenommen geworden zu sein. Auch die Verhaftung in Russland verlief ungewöhnlich, denn schon bei seiner Einreise in Moskau hatte ihn die Grenzpolizei erst festgehalten und nach kurzer Zeit wieder frei gelassen. Erst als er auf Passamt seines Petersburger Wohnbezirks erschien, verhaftete man ihn. (eva)

Bild: 2004 auf Zypern ermordet: Gluschenkos Bekannte Wjatscheslaw Schewtschenko und Juri Sorin

www.fontanka.ru
www.compromat.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ex-Duma-Abgeordneter Michail Gluschenko in Petersburg festgenommen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…